Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit. Einverstanden

ALLES RUND UM DAS THEMA E-BIKE

Mit Leichtigkeit ans Ziel - Fahrradfahren mit Rückenwind, lautet die Devise. Mit dem passenden Modell können Sie dem Verkehrschaos in der Stadt entfliehen, sind sicher im Gelände unterwegs und zünden den Turbo, wann immer Sie ihn brauchen. Ob in der Stadt, im Wald oder in den Bergen: mit dem richtigen E-Bike werden Sie Fahrradfahren neu erleben. Im ALTERNATE Online Shop ist für jeden das richtige E-Bike dabei.

RAHMENHÖHEN RECHNER

Mit unserem Rahmenhöhen Rechner kommen Sie in zwei Schritten zu Ihrem persönlichen E-Bike

KONTAKT

Probleme mit Ihrem E-Bike? Nicht bei uns! Wir helfen Ihnen schnell und einfach mit Tutorials & einer Hotline, um Ihr E-Bike wieder schnell in Gang zu bringen.

zum Kontakt

ZUBEHÖR

Ein E-Bike ohne Zubehör? Das muss nicht sein! Passend zu Ihrem E-Bike Modell, finden Sie in unserem Online Shop stets neues Zubehör.

zum Zubehör

VIDEOS

Für einen einfachen Start mit Ihrem E-Bike oder die Lösung kleinerer Probleme, haben wir Anleitungsvideos für Sie bereit gestellt.

zu den Videos

E-Citybike

Mühelos und schnell die Einkäufe erledigen oder auf kürzestem Weg zur Arbeit – mit einem E-Citybike ist das kein Problem. Mühelos umfahren Sie das Verkehrschaos und kommen entspannt an Ihr Ziel. Mit einem E-Citybike warten Sie auf keine unpünktliche Bahn mehr oder stehen Minuten an einer überfüllten Kreuzung. Dank motorisierter Unterstützung werden Sie Fahrradfahren neu und entspannt erleben. Ein tiefer Einstieg und ein kurzes Oberrohr sorgen für einen optimalen Rundumblick. Außerdem können Sie so an einer roten Ampel schnell auf- und absteigen. Der Gepäckträger liefert den nötigen Stauraum und beinhaltet zumeist den Motor, der Sie von A nach B bringt. weniger Informationen zu den E-Citybikes

mehr Informationen

E-Trekkingbike

Sie lieben Abenteuer sowie die frische Luft um die Nase und Sport ist Ihr Ausgleich? Dann ist ein E-Trekkingbike die ideale Lösung für Sie. Eine gestreckte und somit aktivere Sitzposition ermöglicht es, einen größeren Druck auf das Lenkrad und somit die Pedale auszuüben. Besonders im unwegsamem Gelände wird Ihnen diese Eigenschaft zugutekommen. Treten müssen Sie trotz Motor allerdings noch immer selbst. Ob auf Reisen, Touren durch unwegsames Gelände oder längere Ausflüge im Gebirge: mit einem E-Trekkingbike kommen Sie stets sicher ans Ziel. weniger Informationen zu den E-Trekkingbikes

mehr Informationen

E-Mountainbike

Berge, steile Abfahrten und ein Fahrrad gehören für Sie einfach zusammen? Wie wäre es dann mal mit einem E-Mountainbike? Dank der Motorunterstützung wird jede noch so große Herausforderung zum Kinderspiel.
Als aktiver Sportler haben Sie vermutlich schon so einige Berge bezwungen und wissen, worauf es ankommt. Breite Reifen und eine ideale Federung sorgen zusammen mit dem Elektromotor für die perfekte Fortbewegung. Ein breiterer Lenker sorgt für die ideale Handlichkeit. Bei einem E-Mountainbike handelt es sich um ein Sportgerät, das Sie auf all Ihren Touren durch die unberührte Wildnis begleiten wird. weniger Informationen zu den E-Mountainbikes

mehr Informationen

Unterschiede

Der Begriff Pedelec ist den Wenigsten bekannt. Pedelec steht für Pedal Electric Cycle und beschreibt ein Fahrrad mit Elektromotor. Dieser kommt jedoch nur dann zum Einsatz, wenn der Fahrer selbst in die Pedale tritt. Im Sprachgebrauch werden diese Modelle meist ebenfalls als E-Bikes bezeichnet.

  • fördert die eigene Fitness
  • unterstützende Anfahr- und Schiebehilfe
  • kein Führerschein & Versicherungsschutz notwendig
  • Radwege benutzbar
  • max. 250 Watt
  • bis zu 25 km/h

Ein S-Pedelec stellt wohl die perfekte Symbiose aus Pedelec und E-Bike dar. Rein technisch funktionieren S-Pedelecs wie Pedelecs: es muss in die Pedale getreten werden, um vorwärts zu kommen. S-Pedelecs sind mit einem elektrischen Motor bis 500 Watt ausgestattet und erreichen somit satte Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h.

  • fördert die eigene Fitness
  • unterstützende Anfahr- und Schiebehilfe
  • Fahrer muss mind. 15 Jahre alt sein
  • Mofa-Führerschein, Betriebserlaubnis & Kennzeichen notwendig
  • Rückspiegel notwendig
  • Reifen-Profiltiefe von mind. 1mm
  • Helmpflicht

E-Bikes sind in aller Munde. Doch was macht die motorisierten Alleskönner aus? Und was unterscheidet sie von Pedelecs? Der größte Unterschied der E-Bikes liegt wohl in ihrem Antrieb. Während beim herkömmlichen Fahrrad und Pedelec in die Pedale getreten werden muss, reicht beim E-Bike die Bedienung des Drehgriffs oder Schaltknopfs vollkommen aus.

  • einfache Bedienung
  • keine körperliche Betätigung
  • Mofa-Führerschein, Betriebserlaubnis & Kennzeichen notwendig
  • max. 500 Watt
  • verschiedene Geschwindigkeiten

MOTORARTEN

Der Motor des E-Bikes kann an 3 verschiedenen Positionen angebracht sein: vorne, in der Mitte oder hinten. Je nach Modell hat diese Positionierung bestimmte Gründe und bringt Vor- und Nachteile mit sich. Im folgenden Abschnitt werden die drei Positionierungs-Möglichkeiten näher erläutert.

Vorderradmotor

  • günstigste Variante
  • mit allen Schaltarten kombinierbar
  • Rücktrittbremse möglich
  • ideal für Kurzstrecken

Mittelmotor

  • ideale Schwerpunktverlagerung dank zentraler Anbringung
  • sehr natürliches Fahrgefühl
  • geringes Gewicht
  • geringer Stromverbrauch
  • unmittelbare Kraftübertragung
  • Rücktrittbremse möglich
  • für Ketten- und Nabenschaltungen geeignet
  • für jedes Modell geeignet

Hinterradmotor

  • ideal für sportliche und dynamische Modelle
  • Energie-Zurückgewinnung möglich (Rekuperation)
  • geräuscharmes Fahrwerk
  • nachrüstbar
  • minimale Belastung der Schaltkomponenten und Kette
  • größere Übersetzungsbandbreite

Akku Haltbarkeit verlängern

Der Akku ist der wohl wichtigste Teil Ihres E-Bikes und sollte dementsprechend stets gepflegt werden, denn: ohne Akku kommen Sie nur noch mit Mühe voran. Um die Haltbarkeit Ihres Akkus zu verlängern, gilt es, einige Tipps zu beachten. So ist es ratsam, den Akku nach jeder Fahrt aufzuladen und ihn nie komplett zu entladen. Das Aufladen kann zum einen zu hause mit dem originalen Ladekabel über einen Stromanschluss erfolgen oder an extra dafür vorgesehenen Ladestationen, die mit vielen Akku-Typen kompatibel sind. Diese sind deutschlandweit verteilt. Auch schaden Ihrem Akku extrem hohe oder niedrige Temperaturen. Wenn Sie das E-Bike über einen längeren Zeitraum nicht nutzen, ist es von Vorteil, den Akku zu entnehmen und ihn kühl und trocken zu lagern. Die optimale Lagertemperatur liegt zwischen 10 Grad und 20 Grad. Wenn Sie den Akku entnehmen, ist ein Ladevolumen zwischen 30% und 90% ideal.

Informationsvideos

FAQ

+ Darf ich mein E-Bike auch bei Regen fahren?

Da alle Bauteile und Komponenten am E-Bike vor Wasser geschützt sind, ist das Fahren auch bei Regen kein Problem. Versuchen Sie lediglich zu vermeiden, dass Akku und Motor komplett unter Wasser stehen. Dies könnte Schäden nach sich ziehen.

+ Wie viel wiegt ein E-Bike?

Das Gewicht eines E-Bikes hängt von verschiedenen Faktoren ab und variiert je nach Modell. Den größten Unterschied zu einem herkömmlichen Fahrrad machen die elektrischen Komponenten. Diese wiegen zwischen 7 und 10 kg. Ein herkömmliches Fahrrad wiegt im Durchschnitt 14 kg. Addiert man nun das Gewicht für die elektrischen Komponenten, wiegt ein E-Bike in etwa 21 kg. Dieser Wert ist jedoch variabel und von vielen Faktoren abhängig.

+ Was ist beim Transport mit dem Auto zu beachten?

Für den Transport mit dem Auto stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Egal für welche Sie sich auch entscheiden, gilt es im Vorhinein, alle losen Bauteile zu entfernen. Hierzu gehören insbesondere der Akku, das Display sowie Steckschutzbleche und ähnliche Bauteile.

Zum einen kann das E-Bike natürlich im Fahrzeug transportiert werden. Wer nicht über ausreichend Platz im Innenraum verfügt, kann das E-Bike auch mit einem Fahrradträger transportieren. Beim Kauf eines solchen Modells achten Sie bitte auf das maximale Gewicht, welches getragen werden kann. Da E-Bikes häufig schwerer sind, eignen sich nicht alle Modelle. So sind beispielsweise Dachträger meist ungeeignet, da diese lediglich ein Gewicht von maximal 20 kg tragen können.
Die beste und vor allen Dingen sicherste Variante ist der Transport auf einem speziell für E-Bikes ausgelegten Anhängerkupplungsträger bzw. Deichselträger.
Vor dem Kauf eines Trägers sollten Sie sich über das Gewicht Ihres E-Bikes sowie die maximale Stützlast Ihres PKWs informieren.

+ Ist E-Bike fahren gesundheitsfördernd?

Da Sie sich beim Fahren mit einem E-Bike an der frischen Luft bewegen, ist es auf jeden Fall gesundheitsfördernd. Dank der motorisierten Unterstützung werden Sie viel Spaß mit dem E-Bike haben und dies vermutlich häufiger nutzen als Ihr klassisches Fahrrad. Somit bewegen Sie sich weit mehr. Die motorisierte Unterstützung sorgt außerdem dafür, dass Sie Ihre Gelenke im Vergleich zum regulären Fahrradfahren deutlich mehr schonen. Während man beim Fahrradfahren zudem irgendwann an seine Grenzen stößt, hilft das E-Bike dabei diese vermeintlichen Grenzen zu überwinden und sorgt somit für einen weiteren Motivationsschub. Gesundheitsfördernd ist das Fahren mit einem E-Bike auch deshalb, weil man sich im optimalen Pulsbereich befindet. Die motorisierte Unterstützung hilft Ihnen dabei, Ihren Puls nicht in gefährliche Höhen zu treiben, sondern unterstützt Ihr Herz-Kreislauf-System und fördert zugleich die Fettverbrennung.

+ Dürfen auch Kinder E-Bikes fahren?

Da E-Bikes über ein höheres Gewicht als herkömmliche Fahrräder verfügen, wird die Nutzung nicht für Kinder unter 14 Jahren empfohlen. Rechtlich gesehen dürfen jedoch auch Kinder unter 14 Jahren ein E-Bike nutzen, da sie die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten.

+ Finde ich genügend Ladestationen?

Dank der wachsenden Popularität der E-Bikes steigt auch die Anzahl der Ladestationen. Ob Hotel, Gastronomie, Supermarkt oder viel befahrener Radweg: immer häufiger begegnet einem eine Ladestation für E-Bikes. Dies wird in Zukunft weiter zunehmen, sodass Sie kein Problem damit haben sollten, eine Ladestation zu finden.

+ Darf ich auf dem Radweg fahren oder muss ich die Straße nutzen?

Ist kein Radweg vorhanden, müssen alle Fahrräder, ob herkömmlich oder mit Motor, auf der Straße fahren. Ist jedoch ein Radweg vorhanden, kommt es auf die Beschilderung an. Befindet sich zu Beginn des Wegs ein Schild mit einem weißen Fahrrad auf blauem Grund, ist dieser Weg für Radfahrer ausgelegt – entweder ausschließlich oder in gemeinsamer Nutzung mit Fußgängern. Da Pedelecs als Fahrräder gelten, dürfen diese auf den eben beschriebenen Wegen fahren.
Für E-Bikes und S-Pedelecs gelten hingegen andere Regelungen. Diese dürfen Radwege nur dann benutzen, wenn auch Mofas diese befahren dürfen. Und das auch nur dann, wenn sie die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h nicht übersteigen.

+ Wie sollte mein E-Bike überwintern?

Wenn Sie Ihr E-Bike auch im kommenden Frühjahr wieder mit Freude nutzen möchten, gibt es einiges zu beachten. So sollten Sie Ihr E-Bike mit ein paar Handgriffen winterfest machen.
Zunächst sollte es trocken und von Schmutz befreit sein. Auch die Lagerung sollte dementsprechend erfolgen, wobei auch kältere Temperaturen Ihrem E-Bike nicht schaden. Lediglich der Akku ist da etwas empfindlicher. Diesen entnehmen Sie bitte vor der Einlagerung und lagern ihn trocken bei Raumtemperatur. Der Akku sollte bei der Einlagerung zudem weder voll geladen noch ganz entladen sein. Bei einem Akkustand von 60% ist die Lagerung am schonendsten.

+ Was gilt es bei der Pflege meines E-Bikes zu beachten?

Da ein E-Bike über einige empfindliche Bauteile verfügt, sollten Sie es vermeiden, diese mit einem Hochdruckreiniger zu reinigen. Dazu gehören zum Beispiel der Motor, der Akku sowie die weiteren Lager. Die schonendste und beste Reinigung ist die Handwäsche. Mit einem weichen Schwamm und einem Gartenschlauch können Sie nicht viel falsch machen. Des weiteren sollte der Reifendruck regelmäßig überprüft werden, da E-Bikes schwerer als herkömmliche Räder sind.

+ Sind Tuningmöglichkeiten empfehlenswert?

Auf dem Markt tummeln sich einige Tuningmöglichkeiten für E-Bikes. Wir raten Ihnen davon ab, diese an Ihrem E-Bike zu montieren, da aufgrund dessen die Gewährleistung erlischt. Treten nun Probleme infolge der Montage ein, sind Sie für weitere Kosten verantwortlich. Außerdem kann, je nach montiertem Set, die Betriebserlaubnis erlöschen.

+ Welche Beleuchtung benötigt mein E-Bike?

In der Regel besitzen die meisten E-Bikes eine StVZO Beleuchtung. Generell gilt, dass sowohl vorne als auch hinten eine Beleuchtung angebracht sein muss.
Wir empfehlen LED-Scheinwerfer, da diese über eine besonders helle Strahlkraft verfügen.

+ Muss ich mein E-Bike versichern?

Auch E-Bikes und Pedelecs gelten als Fahrräder. Zumindest solange sie 25 km/h nicht überschreiten. Somit müssen Sie bei diesen Varianten keine weitere Versicherung abschließen. Wollen Sie jedoch trotzdem auf Nummer sicher gehen, gibt es spezielle Versicherungen für E-Bikes.
Alles, was schneller als 25 km/h oder selbstständig fährt, benötigt eine Versicherung sowie ein Versicherungskennzeichen.

+ Besteht eine Helmpflicht?

Auch die Antwort auf die Frage nach der Helmpflicht lässt sich nicht verallgemeinernd beantworten. Da E-Bikes bis 25 km/h als Fahrräder gelten, besteht hier keine Helmpflicht. Lediglich bei E-Bikes, die schneller oder selbstständig fahren, besteht die Helmpflicht. Jedoch ist es ratsam, immer einen Helm zu tragen, da ein Sturz auch bei geringen Geschwindigkeiten große Folgen haben kann.

+ Hat das E-Bike einen längeren Bremsweg?

Bei den Fahrten mit Ihrem E-Bike sollten Sie stets bedenken, dass dieses über ein höheres Gewicht verfügt und somit auch einen längeren Bremsweg benötigt. Ihr E-Bike ist aufgrund der elektrischen Komponenten ca. 7 bis 10 kg schwerer als ein herkömmliches Fahrrad. Dies mag nicht nach einem großen Unterschied klingen, beeinflusst den Bremsweg jedoch enorm. Kontrollieren Sie Ihre Bremsen somit in regelmäßigen Abständen, um einen Verschleiß zu bemerken.

+ Welcher Motortyp ist der richtige?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Auf dem Markt finden Sie verschiedene Varianten an Motoren. Welcher dabei der richtige für Sie ist, hängt ganz von Ihren Wünschen und Bedürfnissen ab. Je nachdem, wie häufig Sie Ihr E-Bike nutzen und wofür Sie es einsetzen, eignen sich unterschiedliche Motorentypen. Unterschieden werden die Motoren hinsichtlich ihrer Platzierung am E-Bike. So gibt es Vorderradmotoren, Mittelmotoren sowie Hinterradmotoren. Die Vorteile der jeweiligen Motorenplatzierungen finden Sie hier.

+ Wie viel kostet mich eine Akku-Ladung?

Die Kosten für eine Akku-Ladung hängen von zwei Variablen ab. So bestimmen der Strompreis sowie die Kapazität des Akkus die Kosten.
Ein Rechenbeispiel:
Die Kapazität eines Akkus beträgt im Durchschnitt 0,3 bis 0,8 kWh. Bei einem Strompreis von 26 Cent pro kWh kostet Sie eine Akku-Ladung somit 8 bis 20 Cent.

+ Wirkt sich ein größerer Akku auf die Geschwindigkeit aus?

Ein größerer Akku hat keinerlei Auswirkungen auf die Geschwindigkeit Ihres E-Bikes. Der Akku bestimmt lediglich die Reichweite. Entscheiden Sie sich also für einen größeren Akku, verfügen Sie über eine höhere Reichweite.

+ Gibt es Tipps, um die Reichweite des Akkus zu erhöhen?

Die Akku-Reichweite ist von vielen Faktoren abhängig – ähnlich wie die Tankfüllung eines Autos. Wenn Sie die Reichweite Ihres E-Bikes erhöhen möchten, gibt es einiges zu beachten. So können ein gleichmäßiges Treten, das Verhindern von Stop & Go sowie der richtige Reifendruck Auswirkungen auf die Reichweite haben. Auch empfiehlt es sich, im ersten Gang anzufahren und auf Zusatzgewicht zu verzichten. Beherzigen Sie diese Tipps, kommen Sie mit Ihrem E-Bike weiter als gedacht.

+ Wie lange dauert eine Aufladung des Akkus?

Die Länge einer Akkuladung hängt von mehreren Variablen ab und kann nicht pauschal angegeben werden. Zu diesen Variablen gehören die Akku-Kapazität, die Ladespannung und die Systemspannung des Akkus beziehungsweise E-Bikes. Diese Werte finden Sie auf Ihrem Akku. Für die Berechnung einer Akkuladung multiplizieren Sie einfach die Ladespannung mit der Systemspannung und der Stundenzeit.

Beispiel: Wenn ein Akku über 300 Wattstunden Kapazität verfügt und das Ladegerät mit 4 Ampere bei einer Spannung von 42 Volt lädt, werden ca. 2 Stunden benötigt um einen komplett leeren Akku voll aufzuladen.

Wichtig ist zu beachten, dass die letzten 10-20% des Akkus länger brauchen, weil der Ladestrom mit der Zeit abnimmt.

+ Was mache ich unterwegs, wenn der Akku leer ist?

Wenn Ihr Akku unterwegs einmal leer gehen sollte, stellt dies überhaupt kein Problem dar!
Zunächst finden sich auch unterwegs viele Möglichkeiten Ihr E-Bike aufzuladen. Sollte solch eine Möglichkeit jedoch nicht bestehen oder Sie haben nicht ausreichend Zeit, treten Sie einfach weiter in die Pedale wie zuvor.
Das E-Bike lässt sich dann wie ein handelsübliches Fahrrad bedienen. Es wiegt zwar ein wenig mehr & Sie müssen vielleicht ein bisschen fester in die Pedale treten, jedoch kommen Sie auf jeden Fall sicher ans Ziel.

+ Wie kommt mein Fahrrad an?

Ihr neues E-Bike ist bei der Lieferung bereits zu 90% montiert, sodass ein paar wenige Handgriffe ausreichen, um es in Betrieb zu nehmen. Die Pedale sind noch zu montieren und der Lenker auszurichten. Außerdem sollten alle Schrauben auf ihre Festigkeit überprüft werden, um sicherzugehen, dass sich beim Transport nichts gelöst hat. Schon steht dem Fahrspaß nichts mehr im Wege. Wir empfehlen die fahrfertige Endmontage von einer fachkundigen Person durchführen zu lassen.

+ Wer kümmert sich um Reparaturen? Und was ist bei einem Defekt?

Bei einem Defekt Ihres E-Bikes oder spezifischen Problemen wird das Fahrrad in unserer lokalen Fachwerkstatt oder einer unserer Partnerwerkstätten repariert. In einem solchen Fall wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst, der Ihnen alle weiteren Schritte erläutern wird.

Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de newsletter-tracking-pixel