Bewertung von GIGABYTE X570 AORUS ELITE, Mainboard

X570 AORUS ELITE, Mainboard picture /p/o/g/GIGABYTE_X570_AORUS_ELITE__Mainboard@@gregr502.jpg
Abb. kann vom Original abweichen
  • X570 AORUS ELITE, Mainboard
  • X570 AORUS ELITE, Mainboard
  • X570 AORUS ELITE, Mainboard
  • X570 AORUS ELITE, Mainboard
  • X570 AORUS ELITE, Mainboard
  • Formfaktor: ATX
  • Grafik: 2x PCIe x16
  • Sockel: AM4

54 Bewertungen lesen | jetzt bewerten

Fragen und Antworten | 13 beantwortete Fragen

€ 187,90*
zzgl. Versand ab € 6,79*
Zum regulären Preis bestellen

Liefertermin unbekannt

4 1555224

zum Produkt
Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung:
(bei 54 Bewertungen)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit: Produkt bewerten
Weitere Produktbewertungen:
1-10 von 54 Bewertungen 1 2 3 ... 6
19 von 19 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 16.09.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Damit wird ein 3800X betrieben. Ich habe mich für dieses MB entschieden, weil es die Möglichkeit gibt einen USB3 Port vorne am Gehäuse anzuschließen. Außerdem kann man damit 2x m.2 mit PCie 4.0 betreiben. Vom Chipsatz-Lüfter habe ich bisher nichts hörbares wahrgenommen und die restliche Ausstattung ist für diesen Preis vollkommen akzeptabel. Ich sehe keinen Grund das doppelte oder 3-fache für andere MB auszugeben, wenn man auf gewisse Sachen wie z.B OC oder WLAN verzichten kann. Meine Patriot Viper 4 Riegel wurden erkannt, nach Einstellung des XMP Profils laufen Sie auf 3.200 Mhz. Ich habe keine Boost-Problematik bei mehreren TEST'S und Spiele-Sessions habe ich maximale Boost-Raten erreicht mit dem F5a Bios Update. Laut HWMonitor 4.515 MHz bei angegebenen 4.500 MHz.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
3 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 08.05.2020 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Gekauft aufgrund einer kompletten PC Neuanschaffung. Einbau verlief reibungslos, funktioniert tadellos.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
11 von 12 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 07.08.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Gekauft als Basis für einen Ryzen 5 3600, der die Zeit bis zum Erscheinen des 3950x überbrücken soll.


Mainboard lief auf Anhieb, BIOS war nur ein paar Tage alt, der kleine Lüfter ist laut
Standardeinstellungen im BIOS erst ab 50°C aktiv und bisher habe ich ihn noch nicht gehört.
Es bietet viele Optionen zum Übertakten von sowohl CPU als auch RAM.


Preis/Leistung ist sehr gut, Qualität auch. Das BIOS ist verständlich und schnell angepasst.


Bisher keinerlei Probleme mit Instabilität oder sonstige Ausfälle, ich rechne auch nicht
damit daß sich das ändert.


Würde ich das Board nochmal kaufen? Ja, werde ich vielleicht sogar noch für ein zweites System.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
2 von 2 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 04.06.2020 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

4 1 5
Lief bei mir out of the Box nach vorheriger Installation BIOS 12f sofort stabil mit einem Ryzen 5 3600, nach Aktivierung XMP im BIOS HyperX DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit (HX432C16PB3K2/16, Predator) sofort richtig eingestellt, 2x Samsung 970 EVO Plus m2.SSD NVME 500 GB (non Raid, mit 3300MB/S Lesen und 3000MB/s Schreiben), SATA Blueray-Brenner und SATA 2GB SSHD, Geforce GTX 960, Win 10 Pro 64, Build 1909. Ich habe jeweils die aktuellen Treiber fürs Board und die Grafikkarte installiert. Schön stabil, leise und problemlos. Gute Preisleistung, BIOS problemlos, sehr viele USB-Anschlüsse möglich, insgesamt empfehlenswert.


Abschließend was mich stört:


- nur ein m2.SSD Kühler dabei, Zweiten gibt's wo anders für 10€


-am Anfang des Bootvorgangs dreht das PWM-Signal für ein paar Sekunden hoch und die Lüfter des Gehäuses werden laut. Dann lautlos. Sollte man im BIOS evtl. so einstellen können, dass das nicht vorkommt. Deshalb laufen meine Lüfter fix auf 900U/min ohne PWM. Mit der Gigabyte-Software sind die Lüfter in Windows über PWM schön konfigurierbar. Aber das Hochdrehen beim Bootvorgang ist so nicht abstellbar.


- ist der erste m2.SSD Steckplatz belegt, ist es so gut wie unmöglich die Grafikkarte aus dem PCI-e-Steckplatz zu bekommen Ich weiß nicht, wer mit seinen Fingern die Halterung am Ende des Slots umlegen können soll?! Das ist etwas für die Hardwarerevision 1.1!


- der zweite m2.SSD-Steckplatz kann kaum bei schon aufgebautem System bestückt werden, weil die Grafikkarte zu nahe kommt


- ich weiß nicht, obs am Board liegt oder der Win10 Build 1909, aber das X570-Board hat nach einigen Sekunden starke Einbrüche der Datenrate beim Kopieren großer Datenmengen (30-100GB), z.B. von den m2.SSDs auf SATA-HD oder USB-Stick. Da gehts von hunderten MB/s in den kB-Bereich. Mit dem Problem bin ich laut diverser Foren nicht alleine. Allerdings ist Kopieren zwischen den m2.SSDs verdammt schnell 2000MB/s. Beim Schreiben von SATA oder USB-Stick Richtung m2.SSDs gibts diese Einbrüche nicht. Nur umgekehrt.


- Mein schneller 3.1. Gen 1 USB-Stick liest am hinteren USB 3 Anschluss des Boards doppelt so schnell (350MB/s) wie am 3.2 Anschluss.


- die USB-Anschlüsse sind verdammt eng beeinander, insbesondere die USB-2-Anschlüsse. So sind nicht alle USB-Anschlüsse nutzbar


- Das Board bootet Win10 flott in ca. 15-20s hoch. Die ersten 10sec ist der Bildschirm blank, man weiß nicht was passiert, sieht irgendwie beta aus; Ins Bios kommt man per Entf-Taste nicht mehr, wenn Fastboot aktiviert ist. Aber mit der Gigabyteapp Fastboot geht's.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
8 von 9 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 13.07.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

Nachricht an den Verfasser
5 1 5
Super Mainboard. Einstellungen im BIOS sind sehr übersichtlich. XMP funktioniert nur mit dem aktuellsten BIOS (Stand jetzt: 4g). Geiles Feature ist auch die Steuerung der RGB-Teile über das Mainboard. Der Lüfter auf dem Board ist nicht hörbar (für mich).
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
6 von 7 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 25.10.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Meiner Meinung nach ein sehr gutes Board. Ein 3900X läuft mit G.Skill DIMM 32 GB DDR4-2800 Kit, Arbeitsspeicher
(schwarz, F4-2800C14D-32GVK, Ripjaws V 2x16GB) besser (1% höhere Benchmarkergebnisse) als mit dem wesentlich teureren (Preis pro Gigabyte) G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher (schwarz, F4-3200C14D-16GFX, Flare X 2x8GB) Bios Version F5B.
Ohne Overclocking:
Time Spy 1.0 Valid result Score 14 068 with NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti(1x) and AMD Ryzen 9 3900X
das ganze luftgekühlt mit einem be quiet! Dark Rock Pro 4, CPU-Kühler (schwarz, Double-Tower)
nun mein Luxusproblem:
eine 2. der RTX 2080Ti (2-Slot) lässt sich problemlos hinzufügen wird problemlos erkannt und eingebunden, doch wird NVLINK nicht ermöglicht
die zweite Karte wird bestenfalls für PhysiX verwendet
naja … da hätte ich mich wohl besser informieren sollen - diesen Wehrmutstropfen hatte ich übersehen
(FYI: auf einer X299 und ebenso TR4 Plattform laufen beide GPUs im NVLink (NVLink-Bridges in verschiedenen Längen verfügbar)
habe gerade mal auf der Gigabyte Seite
X570 AORUS MASTER (rev. 1.0) und X570 AORUS ELITE (rev. 1.0) verglichen … da kann man erahnen das NVLink nicht unterstützt wird aber sonst top
hatte gedacht (aus der Erfahrung mit NVLINK und SLI der letzten Jahre) Hauptsache 1x PCIe3.0 16x und 1x PCIe 3.0 8x
das wird schon laufen …. NVLINK läuft am heutigen Tage mit BIOS F5B NICHT
den einen Stern Abzug gibt es nur um eure Aufmerksamkeit zu wecken und euch zu informieren - das Board hat meiner Meinung nach 5 Sterne verdient
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
4 von 5 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 22.07.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

Nachricht an den Verfasser
5 1 5
Ich wollte eigentlich bei meinem X470er mit meinem Ryzen 3700x bleiben, aber durch die Un(willig/fähig, eines von beidem wird zutreffen)keit des Herstellers, machte die CPU nur Probleme, ohne dass ein BIOS Update in Sicht gewesen wäre.


Also schweren Herzens, da ich nicht Ewigkeiten warten wollte und konnte, noch ein neues Mainboard geordert. Wichtig war mir, dass der von meinem Define R6 bereitgestellte UBS-C 3.1 (Oder 3.2 Gen2, keine Ahnung was jetzt richtig ist) Port verwendet werden kann, also dafür ein interner Header vorhanden ist und dass die Chipsatzlüfterkurve konfigurierbar ist.


Das Gigabyte Aorus Elite bietet all das. Von Gigabyte war ich, was das UEFI anbelangt (zu non UEFI BIOS Zeiten war das noch anders!) eher enttäuscht. Aber sie dürften dazu gelernt haben: Übersichtlich, gut zu bedienen (ruckelt nix etc.) und stabil scheint es auch noch zu rennen.


Die ganzen Features wie PCIE-4.0 brauche ich nicht, aber wird in Zukunft sicher mal nützlich sein. Das ist also noch ein Bonus obendrauf.


Der Preis ist für ein Mitteklassemainboard ehrlich gesagt zu happig, aber das ist ja ein Problem, was alle X570er Boards betrifft. Und innerhalb der 570er gehört das Gigabyte noch zur günsitgeren Kategorie, also geht das wohl irgendwie in Ordnung^^


Der Onboardsound wurde von mir deaktiviert, da ich massive Störgeräusche, verursacht durch die Grafikkarte (5700XT) habe. Dafür kann aber die Karte nix, die Soundsektion ist einfach nicht gut abgeschirmt.
Muss aber dazu sagen, ich verwende eine analoge 5.1 Anlage von Teufel (concept e 3500 5.1, ist schon etwas älter), wer einen DAC nutzt oder unempfindlichere Boxen o.ä. sollte mit der Soundlösung glücklich werden. Bei mir tut es nun eine externe Soundkarte.


Der Onboard-Netzwerkchip ist einer von Intel, kein üblicher Realtek-Chip. Das gibt noch einen Pluspunkt.


Die Verpackung ist wertig und stabil, mitgeliefert werden 2 SATA-Kabel, Treiber CD, Handbuch und ein Gehäusestecker-Adapter, damit das Anschließen nicht so eine Fummelei ist. (Da sollte man überhaupt mal über einen Standard nachdenken, dass man das ganze über einen größeren Stecker lösen könnte, nicht 4 - 6 kleine frickelige Stecker!)


Fazit: Im Bereich der x570er-Boards ist das Aorus-Elite mein persönlicher Preis-Leistungssieger. Volle Punktzahl :)
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
2 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 20.07.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

4 1 5
Ryzen 7 3700x und 4x 8GB G.Skill FlareX 3200MHz C14 auf dem Board und alles geht. Mein Crosshair VII Hero hat hier nur Probleme gemacht. Firmware Updates werden von Gigabyte schnell nachgereicht und das BIOS ist übersichtlich und verständlich (bin da aber nicht so oft drin).
Mit dem Asus hatte ich nur Abstürze, C5 Fehler (Bootprobleme weil das Board Einstellungen ignoriert und den RAM mit 1.2 Volt versucht zu starten (Obwohl fest 1.35 Volt eingestellt wurden)), Kühler immer auf und wieder abdrehen wegen den Temperaturschwankungen, usw...


Seit dem Aorus Elite ist das alles kein Problem mehr. Aktuelles BIOS drauf und RAM funktioniert, Windows läuft ohne Probleme und der PC ist wieder so leise wie mit dem 1700x auf dem Crosshair VII Hero.


Die Verarbeitung des Mainboards ist ausgezeichnet. Schön ist das ich zwischen meinem CPU Kühler (Dark Rock Pro 4) und meiner Grafikkarte (Asus Strix 2080Ti) ein wenig mehr Platz habe als auf dem Asus. So bekommt die M2 SSD auch ein wenig mehr Luft der Gehäuselüfter ab.
Der Lüfter auf dem Chipsatz ist unhörbar für mich, der Rechner steht aber auch unter dem Schreibtisch.


Einen Stern abzug da der optische Ausgang meine Shiit Modi 3/Magni 3 nicht ansteuert. Bin da auf USB umgestiegen und jetzt geht da aber auch alles.


Die x570 Boards sind von ihren VRMs ja alle sehr überdimensioniert und die Kosten von manchen Boards gehen ja hoch bis auf über 700€. Wofür man so etwas brauchen könnte, kann ich mir nicht denken, daher eins der günstigeren Boards für mich. Habe mich für dieses Board wegen der Offenheit von Gigabyte in Communites, den fixen Updates und der Anzahl der USB Ports entschieden und bis jetzt bin ich damit super zufrieden. So kann ich das Board nur empfehlen (und habe es auch schon Arbeitskollegen ans Herz gelegt die an den neuen Ryzen CPUs interessiert sind).
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
2 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 16.07.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Tolles Mainboard mit guten Features in dem Preissegment.
Einige der wenigen Boards mit sinnvollem Layout für 3-Slot-Grafikkarten (Batterie und Lüfter weiter unten).
Zusätzlicher Pluspunkt ist der verbaute Intel-Netzwerkchip auf dem Board.
Zu der Funktion von RGB kann ich keine Aussage machen, da es von mir nicht genutzt wird.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
2 von 4 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 09.08.2019 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Platine war mit ausgeliefertem Bios etwas laut was den kleinen PCH Chipsatzlüfter anging. Wie so ne Mücke im Raum. Hab heute das F4j Biosupdate gemacht. Jetzt kann man die Lüfterkurve im Bios auf Silent stellen. Der Lüfter soll jetzt bei 58 Grad erst anlaufen. Hab mit der Platine jeden erdenklichen Belastungstest von Kopieren, Gaming, Prime95 usw. durch und habe nie eine PCH Temperatur über 40 Grad gesehen und das trotz 26 Grad Raumtemeratur. Ist jetzt mein persönliches Traumplatinchen. Die schlechten Meldungen über den Chipsatlüfter sind zumindest bei Gigabyte nicht mehr von Bedeutung.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
1-10 von 54 Bewertungen 1 2 3 ... 6
Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de