Danke erstmal an Alternate, Lieferung pünktlich wie immer !
Habe die Vive Pro 2 jetzt 3 Tage ausprobiert und muss sagen das sie mit gut gefällt, obwohl es keine „Liebe“ auf dem ersten Blick war.
Um es kurz zu machen nenne ich mal die positiven und negativen Punkte:
Negativ: Godrays immer noch sehr präsent, im Steam VR Menu oder Home sogar noch störend.
Habe mich jetzt daran gewöhnt und in Spielen fällt es mir zumindest nicht auf.
Sweet Spot: Der ist hier wirklich sehr eng, oder besser: Achtet darauf das ihr euch die Zeit nehmt die Brille richtig aufzusetzen. Einmal richtig eingestellt und aufgesetzt bleibt man aber im Sweetspot drin.
Vive Console unauffällig im Hintergrund, kostet keine Performance, aber sehr undurchsichtig was die Einstellungen bewirken im Zusammenspiel mit Steam VR. Zb. Auflösung. Erklärungen gibt es schon im Netz.

Positiv: Erstmal die Performance: Unglaublich wie performant die Brille auf Ultra Einstellung läuft und ich habe „nur“ eine Rtx 2070 Super. Läuft genauso flüssig wie auf der Pro 1 nur das es jetzt viel besser aussieht.
Farben: Ich habe noch nie so schöne natürliche Farben in einem HMD gesehen, schaut euch in HL: Alyx mal die Graffitis auf den Zügen an, wahnsinn.
FOV: Hier muss man sagen das dass vergrösserte FOV nicht direkt wahnsinnig aufällt sondern eher subtiler, aber sehe links und rechts einfach mehr.
Keine „Klorollen“ mehr sondern jetzt eher wie ein Kasten, gewöhnungsbedürftig, aber gefällt. Habe sie noch nicht gemoddet mit einem dünneren Casket.
Schärfe: Für mich super, hatte aber auch keine G2 zum Vergleich.
Schwarzwerte: sehr gut, habe nie das Gefühl durch ein graues Fenster zu schauen.

Also insgesamt eine gute Brille, die aber defiinitv was Eingewöhnung braucht.
4 Sterne wegen: Preis zu hoch, da immer noch nicht perfekt wegen starken Godrays, sehr enger Sweetpot, keine Verbesserung des Mikrophones.
Kann man nicht blind empfehlen, die muss man einfach selber probieren ob es passt. Ich behalte sie und habe Spass damit.

Bei mir ersetzt die Pro 2 das Vorgängermodell, mit dem ich zuvor seit 2018 sehr zufrieden war. Dass sich in Hinblick auf die Verarbeitung und den Tragekomfort nichts geändert hat, empfinde ich persönlich als positiv, da die Vive Pro bereits sehr hochwertig und bequem zu tragen war.

Das Field of View ist ein massiver Zugewinn, auch wenn es subjektiv nicht so groß wirkt, wie beworben. Dass der Sweetspot kleiner ausfällt, als bei anderen Brillen, kann einen vermutlich stören. Da die Brille einmal aufgesetzt aber nicht verrutscht und das Bild damit einmal eingestellt scharf bleib, ist das für mich nicht wirklich ein Ausschlusskriterium.

Der Preis ist durchaus hoch, bedenkt man, dass keine Controller oder Basisstationen beiliegen. Da ich bereits beides besitzte, fällt das nicht wirklich ins Gewicht. Erstkäufer müssen aber natürlich noch weitere Ausgaben einplanen.

Warum kritisiert wird, dass HTC keine neuen Controller auf den Markt bringt und weiterhin die Wands anbeitet, verstehe ich nicht so wirklich. Man hat die Freiheit, sich das HMD einzeln zu holen und dieses mit den ohnehin überlegenden Valve "Knuckles" zu kombinieren.

Bezüglich der Bildschärfe wird gerne der Vergleich zur HP Reverb G2 gezogen. Einige scheinen dem subjektiv etwas schärferen Display (so wird es auch von mir wahrgenommen) der HP Brille den Vorzug zu geben und nehmen dafür lieber die lästigen Tracking-Probleme in Kauf, mit der die G2 zu kämpfen hat.

Das ist eine Frage der persönlichen Präferenzen. Aber für mich ist ausgezeichnetes Tracking, wie es die Pro 2 bietet, wichtiger, als ein etwas knackigeres Display.

Darüber komm ich dann auch zum nächsten dicken Plus der Vive Pro 2: die Möglichkeit, einen Adapter für die kabellose Nutzung zu verbauen.

Ich habe meinen Wireless Adapter bereits beim Vorgängermodell genutzt, was meine VR-Erfahrung für immer verändert hat. Nicht an einem Kabel hängen zu müssen, sich unbeschwert immer wieder um 360° drehen zu können, ohne durch ein sich an den Beinen aufwickelndes Kabel daran erinnert zu werden, dass man eigentlich nur am Computer hängt...

Mir war klar, dass ich bei bewegungsintensiven Spielen (wie Half-Life: Alyx) nie wieder zu kabelgebundenem PC-VR zurückkehren könnte. Entsprechend schwer hatten es da die HMDs, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden.

Wer den Adapter nutzt, muss damit leben, nicht in den vollen Genuss des hoch-auflösenden Displays zu kommen. Aber da man ohne Probleme zwischen Kabel und Adapter wechseln kann, kann man auch hier bei jeder VR-Anwendung spontan entscheiden, ob hohe Auflösung oder uneingeschänkte Bewegung wichtiger ist.

Für mich ein absolut lohnender Kauf.
Es ist ein Upgrade in Hinsicht, dass der Screendoor Effekt im Vergleich zum Vorgänger nicht mehr vorhanden ist. Leider ist die Software im Gegensatz zur originalen Vive Pro umständlicher und hat einige nützliche Funktionen verloren (z.B. Audio Anpassung für Ambiente und Konversationen). Das FOV ist horizontal verbessert worden, aber vertikal gefühlt kleiner geworden, da das Verhältnis von 1:1 zu einem weiteren Sichtfeld geändert hat. In Gameplay kann dies durchaus von Vorteil sein (z.B. in Pistol Whip). Die 120hz sind ein nice to have, welches ich von der Quest 2 gewöhnt bin und ist ein zeitgemäßes Upgrade. Allerdings ist das Display leider LCD statt OLED, wo die Pixel sofortig umschalten ohne zu verschmieren, weshalb die 90Hz der Vive Pro 1 sehr vergleichbar sich anfühlt. Die Farben und schwarzwerte sind für LCD echt gut, allerdings würde ich dies nicht als Upgrade ansehen. Der Bau und somit der Komfort bleiben gleich. Generell kein schlechtes HMD, aber trotz des Vorbestellerpreises von 740€ leider trotzdem nicht deutlich besser als das original. Da das worauf ich mich am meisten gefreut habe - unzwar die neuen Linsen kein bisschen besser sind als bei anderen HTC VR-Brillen. Sehr schade, das hätte die neue Vive Pro 2 abheben können, da SteamVR Tracking doch alternativelos ist. Ich muss wohl doch auf Oculus oder Decagear meine Hoffnung in Zukunft setzen, da HTC in VR keine für mich relevanten Innovationen mehr liefert. Enttäuschend, da mich wettbewerbsfähigen Preisen HTC auch nicht mithalten kann.
Erst mal vielen Dank an Alternate wie immer Top Service, da tut es mir schon fast leid die HTC zurück zu senden.
Die Meinungen zur Pro 2 gehen im Netz weit auseinander und ist immer ein sehr individueller Eindruck.
Verarbeitung gut, FOV empfand ich auch Klasse. Aber das Bild kann ich nicht erklären. Ich hatte vorher die Index und die G2.
Die Index wahr eigentlich das perfekte Gesamtpaket aber ich bin sehr anfällig, was die godrays angeht und war froh das ich die mit der G2 los war. Die nun leider in der HTC wieder vorhanden sind aber die Godrays alleine sind es nicht. Das Bild ist für mich unglaublich anstrengend, das scheint aber nicht jeder zu haben. Weniger als eine Std. und mir brennen am nächsten Tag noch die Augen. Klar ist VR immer anstrengend für die Augen alleine die wärme die die Augen austrocknen.
Hier schreiben einige im Netz die Brille wird sehr heiß, ja an der Kante oberhalb der Displays wird die Brille schon sehr heiß aber ich hatte nicht das Gefühl das es nach innen dringt, ich würde sogar fast sagen die G2 wir an den Augen wärmer.
Ich benutze die Brille fast ausschließlich für Iracing, ich 3 Tagen intensiv alles an Einstellungen durch mit vielen Verbesserungen
aber nicht was es für meine Augen erträglicher gemacht, Das Bild sind dabei auch gar nicht schlecht aus. Ich habe es natürlich auch mit weiteren Simulationen versucht, aber auch hier wirkte das Bild nach kurzer Zeit einfach zu anstrengend.
Und bei den godrays ist es für mich genau wie bei der Index ich habe ständig das Gefühl die Position der Brille korrigieren zu müssen. Schade ich hatte echt gehofft, HTC hat es geschafft die Vorteile aller Brille zu vereinen, für mich leider nicht.
Ich habe die Brille als Ersatz für meine alte HTC Vive bestellt. Naiver weise habe ich gedacht, alles wäre wie bei der Vive, nur mit höherer Auflösung.
Mit der Vive war ich zufrieden (woran man meine eigentlich niedrigen Ansprüche erkennen kann), nur konnte man z.B. bei Flugsimulatoren keine Instrumente ablesen, da die Auflösung dafür zu niedrig war.
Nun, das ist bei der Vive Pro 2 besser - aber alles andere ist schlechter. Insbesondere der sehr enge Sweepspot-Bereich nervt echt und führt dazu, dass das Bild insgesamt unschärfer wirkt als bei der Vive.
Leider nichts für meine Kopfform. Das Display ist super, aber irgendwas stimmt mit den Linsen nicht. Habe verschiedene Einstellungen probiert, der Sweetspot ist für mich super klein und sobald man sich etwas mit den Augen umschaut ist es sehr verschwommen. Auch hatte ich immer das Gefühl als würden meine Augen sich extrem anstrengen.
Dann kam noch der Displayausfall dazu, von daher leider Refund. Ist wahrscheinlich nicht viel Research in die Ergonomie eingeflossen. Schade, weil das Display sehr gut ist, aber im Gesamtpaket leider nicht. Bleibe weiterhin bei der Index.
leider ist das Bild viel weniger scharf als bei der HP Reverb G2, deswegen geht sie leider zurück!
7/7  Bewertungen < Zurück zum Produkt