Momentan werden nur Bewertungen mit 3 Sternen angezeigt! Zurück zu allen Bewertungen
Ich habe dieses Produkt von Alternate zum Testen geschickt bekommen.
Das Paket mit dem Mobile PAC PD USC-C Sound Card kam sehr schnell bei mir an (1 Tag Lieferzeit)Es war gut verpackt, sodass nichts kaputt ging. Die Verpackung und das USB – C ist schön designt, ansprechend und auch nicht zu groß, also war ich gespannt ob es wirklich eine hörbare Veränderung in der Anwendung hat.
Eine Anleitung war auch mit dabei. 14 Sprachen, darunter auch Deutsch. Wirklich nötig ist sie nicht, da in der mitgelieferten Verpackung auch abgedruckt ist, welche Auswirkungen welcher Modi hat. Dennoch nicht verkehrt für Leute, die sich damit nicht auskennen. Sofern jemand keinen USB – C Anschluss am PC/Laptop hat, kann es schon zu Problemen kommen, denn dann wird ein Adapter benötigt, der zusätzlich kostet. Allerdings gibt es dafür keinen Hinweis in der Anleitung, bedarf aber auch nicht, weil USB – C auf der Verpackung abgedruckt ist.


Nach dem ich das Produkt ausgepackt hab, ging es direkt an den Laptop. Ich steckte es in den USB – C Anschluss und die Installation begann ganz von allein. Nach 15 Sekunden war alles schon erledigt und das Produkt war startklar. Dies hat mir schon einmal sehr gut gefallen.
Ich muss allerdings gestehen, dass dies meine erste externe Soundkarte ist, somit habe ich keinerlei Vorerfahrung. Umso aufregender war das Testen für mich.


Ich habe die Soundcards mit folgenden den Liedern getestet:
Alan Walker – Faded
The Weekend – Blinding by the light
David Guetta - Titanium ft. Sia


Zunächst habe ich mir die Lieder mit einem Headset snakebyte Head:Set 4 Playstation Gaming-Headset angehört. Im Anschluss das gleiche Lied wieder mit der Sound Card. Es ist ein deutlicher Unterschied im Bass und in den höheren Tönen zu hören. Ebenfalls lässt sich festhalten, dass sämtliche Töne und Stimmen deutlich klarer. Es ist daher auf jeden Fall eine deutliche Veränderung hörbar. Auch in den 4 verschiedenen Ton-Modi, die die Soundcard mitliefert, sind Unterschiede zu hören, sodass man das Erlebnis ganz seinen Bedürfnissen noch genauer anpassen kann.
(Zur Information: Beim Standardgebrauch nutze ich meinen Laptop mit der Standardsoundcard, die darin verbaut ist. In meinem Fall ist es nur eine Standard Soundkarte von Intel, die mit Realteak Treiber läuft.)


Durch die 4 Ton Modi kann sich jeder ganz nach seinen Bedürfnissen die abgespielte Musik / Videogames / Filme einrichten. Als Standard ist Modi 2 eingestellt.
Ich habe folgende Filmtrailer mir mit und ohne Soundcard angeschaut:
Bis an die Grenze


Bei Modi 2 waren die Stimmen leicht gedämpft. Also schaltete ich auf 1 um. Auch hier waren die Stimmen sehr gedämpft. Im Anschluss schaltete ich auch auf Modi 3 um, in der Hoffnung das die Stimmen klarer werden. Auch dies gelang leider nicht. Zudem sprang bei 3 immer wieder auf 2 um.
Bei Wolfenstein: Youngblood Story Trailer war es dasselbe. In jedem der 3 Modis wollte die Stimme einfach nicht klar werden, als im Vergleich ohne die Soundkarte. Dies fand ich echt schade, denn gerade bei den Liedern empfand ich dies als großen Plus Punkt.
Nachdem ich es bereits an Liedern getestet hatte, wollte ich das Produkt natürlich auch in der Gaming Welt ausprobieren. Dort macht es schließlich auch mit am meisten Sinn.
Beim Formel 1 spielen auf dem Laptop konnte ich Soundmäßig einen eher weniger großen Unterschied wie bei den Liedern hören. Dies liegt aber wohlmöglich daran, dass beim Sound nicht allzu viel Abwechslung drin ist.
Deswegen habe ich mir zusätzlich noch GTA 5 zum Testen ausgesucht. Auch zunächst erstmal mit den Kopfhörern, im Anschluss mit der USB – C Card. Leider war auch hier kein großer Unterschied hörbar, was mich enttäuscht hat. Des Weiteren ist es beim Spielen immer wieder in Modi 2 gesprungen, nachdem ich versucht habe Modi 1 oder 3 anzuwählen.
Ich habe ebenfalls auch die Mikrofonfunktion ausprobiert. Bei Discord, Skype, Zoom und weitere Apps wurde mir als Feedback gegeben, dass die Stimme sich deutlich klarer und sauberer anhört. Sicherlich hängt hier auch viel mit der Internetverbindung zusammen, aber wenn dem unabhängig davon ist, kann ich es nur weiterempfehlen.
Des Weiteren habe ich es selbst mit dem Sprachrekorder getestet. Zunächst habe ich das Headset mit den bestehenden Laptop Komponenten und dem Hedset getestet. Im Anschluss habe ich das Ganze wiederholt und mit der Soundkarte getestet.
Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass meine Stimme deutlich klarer zu hören ist und die Hintergrundgeräusche – so kommt es mir zumindest vor –deutlich reduzierter sind. In der Hinsicht also ein Punkt für die Soundkarte.
Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit der Soundkarte und würde sie auf jeden Fall weiterempfehlen. Kleiner Kritikpunkt ist die Modi-Regulation über das Drücken auf die Soundkarte. Dort mache ich mir ein wenig Sorgen, dass dabei vielleicht die Karte vom USB – C Anschluss abbricht. Hier wäre vielleicht ein Heben besser gewesen. Nach dem Test war sie jetzt noch nicht kaputt gegangen, aber ich befürchte, dass auf Dauer dies passieren könnte. Das Preis-Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nachgegeben. Allein durch die verbesserte Aufnahmequalität durch das Mikrofon und die Musik die besser wird, lässt sich nicht nur für sich selbst einen positiven Effekt festhalten.
Schlussendlich lässt sich also festhalten, dass sich das Produkt von der Preis-Leistung her schon lohnen kann, wenn jemand gerne Musik hört. Beim Spielen kann ich keinen großen Unterschied hören, was mich doch enttäuscht hat. Ebenfalls ist es traurig, dass die Stimmen bei Filmen nicht mehr so deutlich zu hören sind als ohne die Soundcard. Unabhängig von dem ausgewählten Modi. Dennoch für den Einkaufspreis von 20 Euro lässt sich nicht meckern. Positiv anzumerken ist ebenfalls, dass man während der Nutzung der Soundcard in der Soundcard noch ein USB C Steckerplatz vorhanden ist. So lässt sich beispielsweise während der Nutzung ohne Probleme das Handy laden. Was ich ebenfalls noch erwähnen muss, dass ich den Ton im vergleich zum normalen Betrieb erhöhen muss, um auf ein ähnliches Level zu kommen. Ab dann wird es insgesamt nochmal besser.
Erwähnenswert ist ebenfalls, dass der Stromverbrauch der Soundkarte nicht viel benötigt. So bleibt die Akkulaufzeit von meinem Laptop fast gleich. Den Sinn hinter der Standardeinstellung von 2 habe ich beim Testen auch nicht verstanden. Ich hätte es gerne auch an meinem Handy getestet, allerdings hat mein Handy nur einen normalen USB – B Mini Anschluss.
11/11  Bewertungen mit 3 Sternen < Zurück zum Produkt