Ersetzt mein 4 Jahre altes Silent Base 600 Gehäuse. Das Pure Base 500 Gehäuse ist sehr edel und funktionell. Sogar der Dark Rock Pro 4 findet hier Platz.
Bewertung des be quiet! Pure Base 500 Gehäuse
Zu meiner Überraschung wurde ich von Alternate ausgewählt, um das neue Gehäuse von
be quiet! zu testen und hiermit, im Vorab, Vielen Dank dafür!


Nur wenige Tage nach der Email Benachrichtigung habe ich das Paket erhalten und muss auch direkt sagen, dass beim Auspacken bereits Freude aufkam, da mir das zugesandte Modell, also metallic Gray mit Sichtfenster aus Glas, auf Anhieb sehr gut gefallen hat. Das Design ist eigentlich relativ einfach gehalten, macht dennoch etwas her. Die Front ist aus Kunststoff, sieht aber durch das metallic Gray, viel hochwertiger aus. Oben befinden sich die Power-Taste, 2 USB 3.0-Ports und die Audiobuchsen für Kopfhörer und Mikrofon. Eine Resettaste sowie eine Einbaumöglichkeit für ein optisches Laufwerk gibt es nicht.


Aber von Anfang an: Geliefert wird das Pure Base 500 Gehäuse in einem Standard Umkarton mit einer Skizze des Gehäuses auf der Frontseite. Innen befindet sich rechts und links jeweils Styroporwände um ihn zu schützen. Auch ist das Gehäuse in einer Plastikfolie verpackt.
Als Zubehör sind eine Anleitung, schwarze Kabelbinder und drei Tütchen mit Montagematerial drin. Dazu gibt es einen magnetischen Staubfilter. Auch sind vom Haus aus 2 Pure Wings 2 Lüfter in der 140-mm-Ausführung eingebaut.


Im Inneren wurde eine Schalldämmmatte an der Rückseite der Front angebracht sowie an das Stahlseitenteil und unten befindet sich der Bodenstaubfilter, der zur Reinigung direkt nach vorn herausgezogen werden kann. Was mir auch positiv aufgefallen ist, sind die kleinen Rändelschrauben, die dran bleiben und somit nicht wegrollen und verloren gehen können. Das Sichtfenster kann auch unkompliziert eingesetzt werden. Für Erfahrene erklärt sich der Aufbau natürlich von selbst. Anfänger oder Neulinge lege ich dann doch die Bedienungsanleitung zur Herzen um eventuelle Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden.



Folgende Komponenten wurden von mir verbaut:


Prozessor: Intel Core I7 4790
Prozessor-Kühler: Empire Gaming- Empire 240er AiO Wasserkühlung
Netzteil: be quiet! Pure Power cm BQT L8-CM-730W
Mainboard: ASRocK Z87 Extreme 4TB
Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance 1600 2x 8GB
Festplatte: Samsung SSD 850 Pro, Crucial BX 500
Grafikkarte: Asus GTX 1080 ROG
Betriebssystem: Windows 10 Build 18362

Im täglichen Gebrauch ist selbst bei maximaler Lüfterdrehzahl der Schallpegel des be quiet! Pure Base 500 moderat. Bei völliger Stille sind ganz leichte Geräusche wahrnehmbar.
Die Temperaturen halten sich alle im grünen Bereich im Ruhezustand sowie im In-Game Modus.


Fazit: Tolles Gehäuse mit viel Stauraum für kleines Geld. Top Preis/Leistung Verhältnis. Trotz des eher geringeren Preises kann dieses Gehäuse mit hochpreisigem Modelle mithalten. Nochmals vielen Dank dafür, dass ich als Tester ausgewählt wurde.
Die Basis für ein gelungenes Computersystem bildet, neben den übrigen Komponenten, ein stimmiges Gehäuse – und gerade hier kann sich der geneigte Käufer so richtig austoben: M-ATX, ATX, E-ATX, mit oder ohne RGB-Beleuchtung, geschlossen oder mit Seitenfenster; und natürlich teuer oder sehr günstig. Für meinen Geschmack soll es eher dezent, qualitativ gut verarbeitet, durchdacht und mit einem überzeugenden Preis-/Leistungsverhältnis versehen sein. Das be quiet! Pure Base 500, in vorliegender Variante "Windows Metallic Gray" mit Seitenfenster, erfüllt optisch sowie in puncto Ausstattung- und Featureliste allemal diese Kriterien. Im Weiteren werde ich beleuchten, ob das kompakte Gehäuse diesen Erwartungen zu entsprechen vermag.


Angeliefert wurde das Pure Base 500 sicher verpackt in adäquater Kartonage. Neben dem Gehäuse fällt der Lieferumfang zwar recht spärlich, aber völlig zweckmäßig aus: Kabelbinder, Montagematerial in Form von 3 Schrauben-Tütchen, magnetischer Staubfilter (optional für den Gehäusedeckel) sowie ein kleines Handbuch. Nach dem Auspacken sticht mir zunächst das – für be quiet! in eher untypischem "Metallic Gray" gehaltene, sehr schmucke – pure Base 500 mit großem Seitenfenster ins Auge. Obwohl ich aktuell eher für weiße Komponenten zu begeistern bin, erinnert mich diese Farbgebung unfreiwillig an ein älteres Antec P182. Gefällt jedenfalls!


Qualitativ weiß der, aus einem Stahl- und ABS-Kunststoffmix gehaltene, kompakte Tower, angesichts eines Preises von rund 80 Euro, vollends zu überzeugen – zumal zwei 140-mm-Lüfter der Modellreihe Pure Wings 2 bereits vorinstalliert respektive im Lieferumfang enthalten sind! Das Seitenfenster besteht aus 4 mm starkem Temperglas, abgerundet wird das stimmige Gesamtpaket durch Dämmmatten in der Front, an den Seitenteilen sowie am Gehäusedeckel (nutzt man den optionalen Staubfilter nicht). Mainboards werden in den Formaten ATX, Mikro-ATX sowie Mini-ITX unterstützt; Radiatoren finden, sofern gewünscht, idealerweise in Front (360 mm bzw. 280 mm) und Deckel (240 mm) ihren Platz.


Meine Testkonfiguration besteht aus einem betagten Intel Core i7-3770K-System bestehend aus dem Sockel-1150-Mikro-ATX-Board Asus Maximus VII Gene nebst 16 GB G.Skill TridentX-Speicherkeit F3-2400C9Q-16GTXD, als Netzteil kommt das be quiet! Dark Power P10 mit 550 Watt zum Einsatz. Als diskrete GPU-Lösung wird eine kompakte MSI GeForce GTX 760 HAWK PCGH Edition verwendet. Auch die Samsung SSD 970 Pro inkl. PCIe-Adapter, Samsung SSD 850 Pro (256 GB), WD Red 4 TB, WD Blue 2 TB finden im Gehäuse dank des reichhaltigen Platzangebotes problemlos ihr neues Zuhause. Weiterer Pluspunkt: ich kann meinen bisherigen Prozessorkühler, den Prolimatech Black Genesis mit zwei 140-mm-Lüftern (Silent Wings 2) weiternutzen, denn mit einer Bauhöhe von 165 mm fällt dieser nicht gerade kompakt aus. Das be quiet! Pure Base 500 kommt jedoch mit Kühler bis zu einer maximalen Bauhöhe von 190 mm zurecht. Top.


Für ein aufgeräumtes Gehäuse, insbesondere bei Nutzung eines Seitenfensters, sorgt die pfiffige Netzteilblende (PSU-Cover) mit entkoppeltem Zweifach-Festplattenkäfig; störende Kabel werden so elegant verborgen; das gute Kabelmanagement des Pure Base 500 sorgt ergänzend für ein fast unsichtbares Verlegen der Systemkabel. Gelungenes Zwei-Kammern-Design! Da mein Gehäuse unter dem Schreibtisch steht, ist eine gutes Staubmanagement absolut Pflicht; sowohl die Front als auch der Gehäuseboden sind mit Staubfiltern versehen. Sehr schön ist der einfach herausziehbare Staubschutz am Boden gelöst; an der Front muss auf herausnehmbare Filter verzichtet werden. Das I/O-Panel an der Oberseite der Gehäusefront mit Power-Taste und zwei USB-3.0-Anschlüssen stellt sich hierbei als ideal platziert heraus; auf Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse könnte ich hingegen gut und gerne verzichten.


Auf ein detaillierte Temperaturmessung verzichte ich angesichts der moderaten Hardware, jedoch gelingt mit dem be quiet! Pure Bas 500 problemlos ein potentes Silent-System; insbesondere der Kompromiss zwischen gutem Airflow, Funktionalität sowie Kühlleistung überzeugt mich vollends.


Mein Fazit:
Mir fällt es insgesamt schwer, wirklich negative Aspekte zu finden! Allenfalls der nicht einzeln entnehmbare (separierte) Staubfilter in der Gehäusefront mag hier genannt werden – was angesichts des Gebotenen jedoch mehr als verschmerzbar erscheint. Klar, Lian Li oder vergleichbare Highend-Gehäuse (auch aus dem eigenen Hause) sind noch wertiger, noch funktionaler und bis ins Kleinste durchdachter ausgestattet – kosten dafür aber gut und gerne mal das Doppelte. Aus Preis-/Leistungssicht ist das be quiet! Pure Base 500 (Window Metallic Gray) allererste Sahne!
Vielen Dank an Alternate bzw. techrush anden schnellen Versand des Pure Base 500 Window in Grey.
Die Versandmitteilung kam am Mittwoch und das Paket sollte freitags geliefert werden. Aber nicht mit DHL ;-) Die kommen schon am Donnerstag. Also ratzfatz!


Zum Produkt als solches. Es kam in der BeQuiet Umverpackung an, wie jedes Gehäuse. Da muss ich ein Lob aussprechen, dass da nicht noch ein extra Karton für verschwendet wird.


Der Karton ist stabil und sowohl das Gehäuse als auch die Scheibe sind intakt bei mir zu Hause angekommen, da es mit Styropor von der Aussenhaut entkoppelt ist.


Es handelt sich bei dem Pure Base 500 um das Einsteigermodell von BeQuiet und ist dementsprechend für „kleines“ Geld zu haben. Meine Version liegt bei ~85€. Natürlich viel Geld, aber die Qualität der Marke spricht für sich! Es ist hochwertig verarbeitet und die Glasscheibe ist 4mm dick. Also wenn man sorgsam beim Zusammenbauen ist und nirgens anstößt, bleibt die Scheibe auch ganz.


Das Gehäuse ist ein Midi-Tower und kann Steckkarten bis 369 mm aufnehmen und einen CPU Kühler von maximal 180mm (BeQuiet sagt 190mm, aber das erscheint mir sehr optimistisch). Also kann gut was einstecken und wer auf RGB Beleuchtung steht, kann es durch das Temperglas auf sich wirken lassen.


Anschlussmöglichkeiten in der Front sind in Ordnung mit 2x USB-A 3.2. Und die obligatorischen Audioklinkenstecker.


Zum Einbau.
Die Anleitung ist etwas schwer verständlich, besonders wenn es um den Ausbau der Netzteilabdeckung und Netzteileinbau geht. Mir hat es keine größeren Schwierigkeiten bereitet, da ich schon mal ein BeQuiet Gehäuse mit Hardware bestückt habe.
Aber ein Anfänger kriegt eventuell Schwierigkeiten damit, weil nicht alle Schrauben gelöst wurden oder es sich irgendwie verkantet.
Beim Einbau kam es bei mir, trotz Erfahrung wieder zu der Frage, wie bekomme ich es da nun wieder sauber rein, aber kurz erinnert und dann hat es auch auf Anhieb funktioniert.


Ansonsten alles selbsterklärend, da das ATX Mainboard nur an eine Position passt. Es gibt genügend Platz um die restliche Hardware einzubauen und die Kabel zu verlegen. CPU+Kühler+Ram wurde bei mir im ausgebauten Zustand montiert.


Was sehr schön ist, dass alles auf einen geräuscharmen Betrieb getrimmt ist, Sei es entkoppelte HDD-Käfige oder gedämmte Seitenteile, welche auch gerne von Material her, etwas dicker sein dürften. Wo natürlich der Preis bemerkbar ist, ist bei den Lüftern, da „nur“ die PureWings (1x140mm in der Front und an der Rückseite ebenfalls) verbaut sind. Diese sind natürlich etwas lauter als die Silentwings 3. Allerdings alles noch gut im Rahmen und nicht störend. Die Kühlung in der Airflow sind gut und es gibt noch als extra eine Abdeckung für den Gehäusedeckel.


Wo ich gerade zu den Seitenteilen komme, ich finde den Abstand von Mainboardtray zur Aussenwand sehr knapp bemessen, trotz sorgfältiger Kabelführung und das Benutzen der mitgelieferten Utensilien (Kabelbinder), war es mir nur mit Mühe möglich die Gehäusewand an ihre bestimmte Position zu bringen.
Das bekommen andere Hersteller besser hin!
Selbst beim SilentBase 601 und 801, ist es glaub ein halber cm mehr, wenn mich nicht alles täuscht. Coolermaster oder Thermaltake als Beispiel.


Was ich persönlich schade finde ist, dass die Front nicht zu öffnen ist und sich dahinter ein 5,25“ Slot verbirgt. Viele denken nun, was will er damit denn, mag altmodisch klingen, aber ich finde es gehört zu einem Desktop-PC dazu, dass ein Laufwerk fest verbaut ist. Durch die Bauweise bei Laptops kann ich es nachvollziehen, dass dort gespart wird. Aber in so einem Gehäuse findet sich da doch Platz für.
Ansonsten ist die Verarbeitung gewohnt gut, keine scharfen Kanten, Schrauben passen ohne Probleme in alle Gewinde, lässt sich gut mit werkeln. Man muss leider etwas mit dem Lack aufpassen, also Schrauben nicht bombenfest drehen und nicht überdrehen, sonst schimmert das Material unter der Farbe hervor.


Das Gehäuse ist für alle Zwecke verwendbar, da man sowohl anspruchsvolle Hardware verbaut bekommt inklusive Wasserkühlung (2-3 Radiatoren, je nach Größe) oder aber auch für den Office-Rechner (da würde ich aber kein Temperglas nehmen, sondern die geschlossenes Variante).


Alles im allen ein gute Gehäuse, welches meiner Meinung nach ein paar kleine Beanstandungen gibt.
Das Gehäuse kann nichts für die nicht gut gestaltete Aufbauanleitung, allerdings würde ich da gerne einen halben Punkt für abziehen.


Ich würde gerne 3,5 Punkte geben, allerdings ist das P/L Verhältnis gut und bei einem Kauf macht man nichts falsch. Also die Bewertung bekommt 3 Sterne, aber es sind eigentlich 3,5.


Ich wünsche jedem, der dieses Gehäuse kauft, ganz viel Spaß damit, da es immer eine Freude ist mit guten Produkten zu arbeiten!
Bei Verarbeitung, Features, Zubehör und Montage gibt es nichts zu bemängeln. Preisleistung ist bei dem Gehäuse wirklich super.

Allerdings entstehen so "Luftgeräusche" sobald die Schreibe drauf ist, die für meine Wahrnehmung lauter sind, als das Innenleben im Idle oder beim Filme, Stream, Serien schauen mit offener Seite.
Bei der Zusammenstellung meines neuen Desktopsystems war es mir wichtig, das Gehäuse möglichst klein, aber dennoch gedämmt, zu halten.
Als die PUSE BASE 500er-Reihe von be quiet! angekündigt wurde, war ich direkt hin und weg. Die abgeschliffenen Kanten, das große Fenster und der PSU-Kasten waren genau das, was ich wollte. Schlussendlich fiel meine Entscheidung auf die Version in Antrazit-Grau.


Das Case kam gut gepolstert und ohne Makel bei mir an.


Der Aufbau des Systems verlief gut. Einzig bei der Verkabelung hatte ich etwas Schwierigkeiten, schließlich sollte durch die Scheibe alles ordentlich verlegt aussehen. Doch mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl fanden alle Kabel ihren Platz.


Die Dämmqualitäten des Gehäuses sind absolut das, was ich mir erhofft hatte. Die fünf verbauten Gehäuselüfter (2x 140mm Front, 140mm Back und 2x 120mm Top) und den verbauten Dark Rock 4 hört man im Idle nur ganz leise flüstern. Unter Last ändert sich daran kaum etwas. Erst bei Volllast der GK, des CPU-Lüfters und des Netzteils steigt die Lautstärke etwas an. Doch im direkten Vergleich zu ungedämmten Gehäusen sind das Dezibel-Welten.


Ich kann dieses Case wirklich jedem empfehlen, der ein kompaktes Midi-System bauen möchte und wert auf edle Optik, Verarbeitung und Dämmung legt. Denn all diese Qualitäten bringt das be quiet! PURE BASE 500 Window-Case mit sich! Dazu kommt der, meiner Meinung nach, unschlagbare Preis, im Verhältnis zur erbrachten Qualität.


Mein System:
Case: be quiet! PURE BASE 500 Window
Mainboard: MSI MPG X570 GAMING EDGE WI-FI
Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 590 Nitro+
CPU: AMD Ryzen 7 3700X
CPU-Lüfter: be quiet! Dark Rock 4
PSU: be quiet! Dark Power Pro P11, 550W
Gehäuselüfter: Die Standardmäßig verbauten Gehäuselüfter des PURE BASE 500, 2x be quiet! Shadow Wings 2 PWM 120 mm, ein zusätzlicher be quiet! Shadow Wings 2 PWM 140 mm in der Front.
auch wenn es sehr preiswert ist alle kanten sind schön entgradet, das kabelmanagment sehr gut ausgeklügelt, und kein kläppern und nix stabiler stand - was will man mehr
Top Tower zu Unschlagbar günstigem Preis. Kabel lassen sich gut und Unsichtbar Verlegen. Sollte man später mit dem Gedanken spielen eine Wakü einzubauen muss man nicht mehr das ganze Mainboard ausbauen.
Ein wirklich schön durchdachtes Teil.
Also, das Gehäuse kam pünktlich und unbeschadet an.Ich bin über das Teil glücklich und zufrieden,es sieht gut aus,sehr gute Qualität und vor allem, es erfüllt ihren Zweck.Farblich passt es auch genau zu meinem Monitor ;) Dieses Gehäuse ist nur zu empfehlen.
Ich hab mich bewusst für diesen hier entschieden. Überall sieht man nur noch diese in allen Farben leuchtenden Tower. Selbst der RAM leuchtet nun schon. Klar sieht es schön aus aber ich finde es ist einfach unötige Energieverschwendung.


Zum Tower selbst gibt es eigentlich nur Positives zu berichten. Tolles Design und viel Platz. Das einzigste wobei ich bissl Probleme hatte, waren die Kabel so zu verlegen wie auf den Bildern. Sowie die SSD Halterung wieder dran zu bekommen aber so Fummelarbeiten liegen mir nicht wirklich.
Paket kam an in vernünftiger Verpackung, ausgepackt, ein wahres Schmuckstück. Super Aufbau, Seitenteile und window in Sekundenschnelle abmontiert und der Aufbau kann losgehen, viel Platz,gute Raumaufteilung, gute Schallisolierung.Anleitung sehr gut beschrieben und Zubehör gleich mit dabei. Top Produkt.
Super Case, viel Platz und cleanes Design
Endlich mal ein Preis/Leistungsknaller von Bequiet!wer das Gehäuse nicht kauft ist selber Schuld-Absolut Durchdacht und Sehr gute qualität gibt nix zu meckern
Alle Komponenten können gut versteckt untergebracht werden und die Dämmung erfüllt auch seinen Zweck.
Wirklich toll verarbeitet. Es sind auchsehr leise Lüfter verbaut. Filter vorhanden. Optisch sehr schön. Seitenteile und Front leicht zu demontieren.
gute Zugänglichkeit.
Kann nichts negatives finden, da ich vor 10 Jahren meinen letzen PC gebaut habe. Damals waren die Gehäuse teurer Schrott.
Also das Gehäuse ist für Mich der Neue Star unter den Preis/Leistungsgehäusen. Ich bin 100%zufrieden -Damit macht Bequiet sich wahrscheinlich selbst Konkurrenz!was mir besonders gut gefällt Ist die Kabelmanagement abdeckung auf der man 2 Ssd super schick präasentieren kann und auch noch Kabel verstecken -sehr innovativ!
Die Optik und Qualität des Gehäuses sind sowieso gewohnt Super! danke Bequiet für diesen gelandeten Hit!


Für das Preis Segment kann ich das Gehäuse nur empfehlen Gute Dämmung man hört so gut wie nichts vom PC, Glas Front, Montage aller Komponenten echt einfach und es lässt sich so ziemlich alles was im weg ist ausbauen.
Klare Kauf empfehlung.
Nach langer Überlegung habe ich mich endlich dazu hinreißen lassen, mein altes Case durch dieses hier zu ersetzen. Nebenbei bemerkt habe ich für mich festgestellt, dass sich die Hersteller einiges neues einfallen haben, um den Um bzw. Einbau so möglich wie einfach zu gestalten. Nun wich mein altes Case also diesem recht schlicht daher kommenden Gehäuse. Das große Sichtfenster ermöglicht einen schönen Blick ins Innere. Generell finde ich das Design sehr ansprechend.
Der Einbau ließ sich ohne Probleme durchführen. Die Funktionen sind selbsterklärend und so gelingt es einem ohne viel Aufwand, eine Anständige und ordentlich wirkende Kabelführung zu installieren. Der On-Knopf bietet eine schöne Haptik und lässt sich wertig betätigen. Die verbauten Lüfter sind bei geschlossenem Gehäuse-Deckel quasi Lautlos. Hierzu trägt meiner Meinung maßgeblich die Dämmung bei. Einer der größten Plus Punkte in meinen Augen. Die Dämmung ist äußerst sauber angebracht, denke verklebt. Hier wird beQuiet seinem mehr als gerecht. Hier dran könnten sich gerne mehr Hersteller orientieren. Im großen und ganzem eine klare Kauf-Empfehlung, man bekommt ein super Case für sein Geld.
Auf Bitten meiner Söhne habe ich ein wertiges, aber auch stylisches Gehäuse zum Aufbau eines Gaming PC gesucht und mit dem PURE BASE 500 Window, Tower-Gehäuse gefunden. Das Gehäuse kam sehr schnell und in einer robusten Kartonage verpackt an.


Beim Anheben des Kartons fiel mit direkt das beachtliche Gewicht auf. Das Gehäuse selbst ist metallic grau, wirkt sehr schlicht aber dennoch ein absoluter Blickfang. Auf einer Seite ist ein Seitenfenster aus Temperglas angebracht, welches nochmal für etwas fürs Auge wenn man sich für die entsprechenden Komponenten entscheidet. Im Lieferumfang enthalten waren Kabelbinder, 3 Schrauben-Tütchen, magnetischer Staubfilter, 2 Lüfter der Modellreihe Pure Wings 2, die bereits im Gehäuse vorinstalliert sind und ein sehr verständliches Handbuch, welches ich nicht benötigt habe, da die Bestückung schon selbsterklärend war.


Ich habe das Gehäuse mit einem MB Asus Prime X470 RPO, einem Netzteil Antec HCP 1000 High Current Pro, 4 x DDR4 16GB PC 2666 CL 18 Corsair Volue Select Retail, einem CPU Kühler EVGA CLC 120 Liquid Water CPU Cooler, eine Grafikkarte Asus Dual-RTX 2080-o8g, einer Festplatte HPE SSD 480 GB SATA 6G, einem Blu-Ray Laufwerk Combo Asus BC – 12 D2 HT sowie einem Prozessor AMD 50 Ryzen 7 2700X Gold Edition Sockel AM4 ausgestattet.


Es ist genügend Platz in dem Gehäuse vorhanden, sodaß man bequem alle Komponenten auch mit größeren Händen installieren kann. Im Betrieb laufen die vorinstallierten Lüfter sehr leise und auch das Innenleben ist dank der Dämmmatten, die sich an der Front und in den Seitenteilen befinden kaum wahrnehmbar. Nun hatten wir die Qual der Wahl, entweder den Deckel mit Dämmmatte zu nehmen oder den mitgelieferten Staubfilter, wobei wir beide Varianten im Test versucht haben, uns jedoch dauerhaft für die 2. Varianten, also den Staubfilter entschieden haben. Staubfilter an Front und Unterseite sind leicht entnehmbar und somit schnell und gut zu reinigen. Die Kabel können durch die Zwischenwand gezogen werden, so daß man im Inneren keinen störenden „Kabelsalat“ durch das Temperglas sehen kann. Das Gehäuse wirkt von innen aufgrund seiner 2 Kammern sehr aufgeräumt.


Es ist ein sehr schöner und sehr gut durchdachter Miditower, den ich auf jeden Fall empfehlen kann. Negative Eigenschaften konnten wir jetzt für unsere Bedürfnisse nicht entdecken. Dem be quiet! PURE BASE 500 Window Tower-Gehäuse kann ich auf jeden Fall eine Kaufempfehlung geben und mit ca. 70 – 80 Euro lohnt sich der Kauf auf jeden Fall.
Angeliefert wurde das Pure Base 500 Window in einem Stabilen Karton. Dem Base 500 wurden noch ein paar Kabelbinder und ein paar Schrauben beigepackt. Desweiteren befindet sich im Gehäuse auch die extra Abdeckung für den Gehäusedeckel. Dabei lag auch ein kleines Handbuch, was sehr an ein gewisses Möbelhaus erinnert, in Sachen erklärung. Aber das Hanbuch wäre nicht nötig gewesen, da eigentlich alles selbsterklärend ist.
Ich habe das Pure Base 500 Window in "Metallic Grey" bekommen. Was sofort ins Auge fiel, war das Große Seitenfenster. Da kommen dann natürlich die RGB-Spezis auf ihre Kosten. Das Gehäuse ist eher Schlicht gehalten, was meinen Geschmack trifft.


Lieferumfang:
Zum Pure Base 500 gehören zwei Pure-Wings-Lüfter mit einem Rahmendurchmesser von 140 Millimetern und einer Drehzahl von 900 U/Min, die auf Vorder- und Rückseite verteilt werden. Weitere Lüfter lassen sich an der Front, die auch einen 360-mm-Radiator aufnimmt, sowie unter der Oberseite nachrüsten. Diese kann entweder verschlossen oder bei Wunsch nach schnellerem Luftaustausch mit einer alternativen Abdeckung Luftdurchlässigerne Material ersetzt werden. Diese verschiedenen Luftabdeckungen, können schnell gewechselt werden, da diese durch Magnete gehalten werden. Staubfilter besitzt das Gehäuse an drei Seiten, der untere Filter kann dabei von vorne entnommen werden.
Finde die obere Abdeckung schon sehr Praktisch, wenn man eine Wasserkühlung verwenden will und diese dann oben am Gehäuse anbringen möchte.


Der Aufbau war richtig einfach und glaube das würde jeder hinbekommen, auch wenn man noch nicht viel Ahnung hat. Das Kabelmanagment ist auch gut, da man alles ohne Probleme hinten durch die Zwischenwand führen kann.


Ich habe erst Gedacht, dass das Gehäuse relativ klein und Kompakt ausfällt. Ich wurde aber getäuscht und habe alles unterbekommen. Sei es eine Wasserkühlung mit eine Radiatorengröße von 3x120mm. Desweiteren ein x570 Mainboard mit allen dazu gehörigen Komponenten. Platz für 2x HDD - Festplatten und 4x SSD - Festplatten (2xFront und 2xHinten).
Der Schacht für die HDD - Festplatten, kann man mit zwei Schrauben verschieben oder komplett entnehmen. Bei größeren Netzteilen, hat man dann auch ausreichend Platz.
Desweiteren sind an der Front, Seitenteile und das Standard Top-Cover mit Dämmmatten ausgestattet und bieten maximale Stabilität und geräuschreduzierende Eigenschaften. Die Staubfilter an der Front und Unterseite können für eine Reinigung leicht entnommen werden.


Mein Fazit:
Mich hat das Gehäuse überzeugt. Man kann bei diesem Gehäuse nicht viel falsch machen. Es kostet um die 85 € und ist sehr schlicht gehalten. Vielleicht kommen da die RGB Spezis nicht auf die kosten, weil es nicht viel Blinkt und Leuchtet. Aber durch das Seitenfenster, kann man doch ein wenig als RGB-Spezi auf seine kosten kommen.
Aus der Preis-/Leistungssicht ist das be quiet! Pure Base 500 Window TOP.
20/20  Bewertungen < Zurück zum Produkt


Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr