Im Rahmen der Alternate Testen, Bewerten, Behalten Aktion habe ich ein be quiet! Silent Base 600 Window Black erhalten.
Zuerst zum Gehäuse selbst: Es kommt sehr stabil und sauber verpackt an. Das Gehäuse macht auf den ersten Blick einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck. Alle Bauteile sind gut verarbeitet und haben keine scharfen Kanten an denen man sich verletzen kann. Die Abdeckungen sowie Seitenteile lassen sich durch 2 Schrauben einfach lösen und wieder anbringen. Ebenfalls ist es für den Einbau der Komponenten möglich, die Ober-/ und Frontabdeckung durch angebrachte Klipps einfach zu lösen und abzunehmen, ohne das etwas kaputt geht. Der Festplattenkäfig lässt sich durch 3 Schrauben einfach ausbauen und erleichtert das Einbauen von HDD/SDD Festplatten.


Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist eine Box mit diversem Zubehör von Schrauben für die Montage der Festplatten und des Mainboards. Auch werden Kabelbinder und Kabelhalter für die Kabelführung mitgeliefert. Was mir persönlich gut gefällt sind die Silikonschienen für die Festplatten. Diese passen sehr gut in den Käfig und die Festplatten lassen sich passgenau und geschmeidig verbauen. Ebenfalls absorbieren diese Schienen die Vibration der HDD-Festplatten. Das beigefügte Handbuch umfasst eine Übersicht über alle Bauteile und kurze Informationen zum Gehäuse und Steckern. Das Handbuch selbst ist in den Sprachen Englisch/Deutsch/Französisch/Polnisch und Spanisch verfasst. Ebenfalls werden alle wichtigen Komponenten im Handbuch kurz beschrieben. Was mir persönlich noch gefallen würde, wäre wenn es auch eine Einbauanleitung für das Mainboard etc.. geben würde. Für mich war der Umbau nicht schwer, aber unerfahrene Bastler könnten sich schwer tun.


Im Gehäuse selbst sind zwei Lüfter von be quiet! verbaut. Das Modell an der Rückseite ist ein 120mm Pure Wing 2. Der zweite befindet sich in der Front des Gehäuses und ist ein 140mm Pure Wing 2. Optional lassen sich noch ein 120mm/140mm Lüfter am Boden, zwei 120mm/140mm Lüfter im Deckel sowie ein 140mm Lüfter in der Front verbauen. Dadurch wird eine optimale Kühlung gewährleistet. Ebenfalls sind alle wichtigen Luftansaugstellen mit herausnehmbaren Staubfiltern versehen. Diese lassen sich einfach lösen, ohne das komplette System zu zerlegen. Die Kabel für die Front-I/O-Anschlüsse sind lang genug und lassen sich gut verlegen und an das Mainboard anschließen. Ebenfalls hat das Gehäuse eine eingebaute 3-Stufen Lüfterregelung in der Front. Die Front des Gehäuse ist sehr geschlossen gehalten. Es gibt eine Klappe für die Laufwerke und zwei dünne Schlitze an der Seite für die Lüfter. Was mir persönlich bei der Kühlung Kopfzerbrechen bereitet, ist das zweit verbaute 140mm Lüfter durch diese Schlitze genügend Luft ziehen können um ihr volles Potential auszuschöpfen.

Nachdem ich hier einen Überblick über das Gehäuse und seine Besonderheiten gegeben habe, komme ich nun zu den verbauten Komponenten und den Einbau ins Gehäuse.

Verbaut wurde:
Mainboard: MSI Z87-G43
CPU: I5 4670 3,4 GHz mit einem be quiet! Dark Rock TF
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 760 OC 4096MB GDDR5 PCI-E 3.0
Arbeitsspeicher: 16 GB G.Skill F3-12800CL9D
Festplatten: Samsung 256 GB EVO 850 und 1GB HDD
Netzteil: Thermaltake 630 W
Zusätzliche Lüfter: 120mm Lüfter Boden und 120mm Lüfter Deckel.


Der Einbau bereitete keine größeren Probleme. Die Schraubenlöcher und Schrauben passen alle perfekt. Ebenfalls ist die Kabelführung sehr durchdacht und gut zu managen. Kleiner Probleme hatte, mit dem hinteren vorinstallierten Lüfter. Diesen musste ich nochmals ausbauen, da ich sonst nicht an die Mainboard-Schraube und den Stromanschluss für das Mainboard mit CPU-Kühler herankam. Netzteil sowie Festplatten und Mainboard passen perfekt in das Gehäuse und ein großer CPU Kühler hat ebenfalls ausreichend Platz. Für meine Grafikkarte ist trotz dem Festplatten-Käfig ebenfalls genügend Platz. Die Kabel lassen sich durch die Kabelführungen sehr einfach und sauber verlegen. Auf der Rückseite des Gehäuse ist auch genügen Platz für die alle Kabel. Der Einbau war in einer Stunde erledigt und der PC konnte in Betrieb genommen werden.


Der Praxistest war auch dementsprechend positiv. Mein System läuft im IDLE auf 25-30°. Unter Last bei diversen Spielen wurde meine CPU nicht wärmer als 45°. Ebenfalls wird die Grafikkarte gut gekühlt. Ich persönlich finde die zwei verbauten Lüfter von be quiet Pure Wings 2 eher störend, da diese bereits unter geringer Last deutlich zu hören sind. Das Fenster hat keinerlei Auswirkungen auf die Kühlung bzw. Geräuschkulisse und bietet einen schönen Einblick in das Innenleben des PCs.

Fazit: Ich finde das Gehäuse sehr schön und durchdacht. Es bietet für alle nötigen Komponenten genügend Platz und das Kabelmanagement ist sehr gut gelöst. Der Einbau bereitet keine größeren Probleme und ist in einer Stunde gut machbar. Das Design ist schlicht aber macht wirklich etwas her. Das Gehäuse ist sehr stabil und wirkt nicht billig. Persönlich gefallen mir die zwei mitgelieferten Lüfter nicht da diese auch unter geringer Last zu laut sind. Ebenfalls bin ich von den zwei geringen Luftschlitzen in der Front nicht ganz überzeugt ob diese für zwei 140mm Lüfter genügend Luft zur Verfügung stellen. Alles in allem ist das Gehäuse zu empfehlen wenn man Qualität, Platz, gutes Design und eine durchdachte Kühlung haben möchte. Preislich ist es aber eher im oberen Bereich angesiedelt. Was für mich akzeptabel wäre, die zwei Lüfter durch andere zu ersetzen. Da es noch Verbesserungspotential gibt, erhält das Produkt von mir keine vollen 5 Punkte.
Ich hatte das Glück dieses Gehäuse über das "Testen, bewerten, behalten!"-Gewinnspiel zu bekommen.


Bisher war ich nur Gehäuse gewohnt, die sich eher in den unteren Preiskategorien (30-40€) ansiedeln. Somit waren die Größe und der Lieferumfang des Gehäuses schon ungewöhnlich für mich. Das Gehäuse ist sehr stabil. Die Seitenpanels sind kein „gefühltes“ Wellblech und es sind auch keine gefährlichen, scharfen Kanten vorhanden. Für das Sichtfenster wünscht sich manch einer noch eine LED-Beleuchtung am Rand. Ich gehöre ebenfalls dazu. Wer die notwendigen Fertigkeiten hat, kann dies aber auch selbst machen.


Die Breite des Gehäuses ist auch ideal für größere CPU-Kühler geeignet. Hier wurde definitiv der Einsatz eines beQuiet! Dark Rock Pro 3 berücksichtigt. Aber auch andere sollten problemlos möglich sein.


Ein Handbuch in diversen Sprachen ist vorhanden, darunter auch Deutsch. Das Handbuch sollte auch genutzt werden. Es ist eine Auflistung sämtlicher Zusatzteile vorhanden (diverse Schrauben, Silikonschienen für die HDDs, ein „Kabelhalter“ für die Rückseite). Des Weiteren ist auch beschrieben, wie man den HDD Käfig entfernt, aber das erklärt sich auch von selbst.


Wer möchte, kann den HDD-Käfig unten komplett entfernen und diesen innerhalb der 5,25-Zoll Einschübe verbauen. Wie das geht ist im Handbuch beschrieben. Ich habe von der Funktion keinen Gebrauch gemacht.


2 Lüfter sind bereits vorinstalliert. Hinten ein PureWings 2 120mm und vorne ein PureWings 2 140mm. Dieses werden über einen SATA-Stromanschluss versorgt. Inklusive die 3-stufige Lüftersteuerung. Die Anschlüsse vom Frontpanel (I/O Pins, HD-Audio, USB2.0 Connector, USB3.0 Connector) sind selbsterklärend.
In dem rechten Seitenpanel und vor dem Frontlüfter befinden sich Staub-/Luftfilter. Das sollte den Staub ein bisschen fernhalten. Im oberen Bereich können noch 2 weitere Zusatzlüfter installiert werden. Denke aber das dies eher für die Radiatoren von Wasserkühlungen sinnvoller ist. In der Front kann auch 1 weiterer Lüfter installiert werden.


Zum Teil ist das Gehäuse auch mit Dämmmatten ausgestattet. Auf der Seite der Kabelführung besteht die Möglichkeit 2 weitere SSDs einzubauen. Somit können bis zu 3 SSDs installiert werden. Das Gehäuse steht auf 4 gummierten Füßen.


Bei der Installation einer SSD würde ich das Entfernen des HDD-Käfigs auch empfehlen. So kommt einen der Rest des Gehäuses nicht in die Quere. Oder man nimmt für die SSD einen von beiden „Plätzen“ hinter dem rechten Seitenpanel. Bei der Installation von HDDs werden die Silikonschienen an die HDD angebracht und dann einfach in den Käfig eingeschoben.


Die Installation der restlichen Hardware geht relativ einfach von statten. Bei mir haben ein MSI H170 Gaming M3 Board mit einem i5-6500 und 16GB DDR4 RAM Einzug gehalten. Dazu kamen noch 1 GTX770 von Palit, 1 SSD, 1 HDD, 1 BD-Brenner und ein Netzteil.


Das Kabelmanagement stufe ich als sehr gut ein, es war aber auch das erste aktive Kabelmanagement für mich. Dementsprechend hat es mich sehr viel Zeit gekostet. Erstmal anschauen und generell einen Plan machen, wo welches Kabel lang soll. Kompliziert kann es beim 4 bzw. 8-PIN Kabel für die CPU werden. Je nach Länge des Kabels lässt es sich entweder hinten rum an die obere linke Ecke wieder einführen, oder man muss einen anderen Weg suchen. Bei mir war ersteres der Fall.


Alles in allem hat mich das 4-5 Stunden Zeit gekostet. Ich lasse mir auch generell lieber etwas mehr Zeit dabei. Der Powerbutton ist unübersehbar, denn dieser befindet sich auf der Oberseite des Gehäuses und ist ca. 4-5cm breit. Den Reset-Button habe ich erst gesucht. Ein Blick in das Handbuch sagt, das die HDD LED auch gleichzeitig der Reset-Knopf ist. Die Idee gefällt mir.


Beim Starten als auch im normalen Betrieb sind die Lüfter für mich unhörbar. Nur wenn man ganz ruhig ist, keine anderen Geräuschquellen hat und sein Ohr mit 40-50cm Abstand daranhält, kann man ein leises Säuseln wahrnehmen.


Im Desktopbetrieb wirkt sich die 3 Stufige Lüftersteuerung nicht aus. Es bleibt unhörbar. Ebenfalls im Spielbetrieb. Hab zu Testzwecken natürlich den Sound abgeschaltet.


Folgende Spiele wurden zum Testen benutzt: The Witcher 3, Assassins Creed Black Flag (das sind meine 2 hardwarehungrigsten Spiele)


Selbst nach längeren Sessions vernimmt man nur ein kleines säuseln aus dem Gehäuse. Dies wird aber auch an der verbauten Hardware liegen. Des Weiteren steht das Gehäuse bei mir in einem fast passgenauen Quadrat unter dem Schreibtisch. Dies wird auch noch ein bisschen komprimieren.


Das einzige was wirklich stört, wenn man es benutzt, ist mein BluRay-Laufwerk. Hier gibt es leider ab Werk keine Möglichkeit zur Entkopplung. Das hätte ich mir noch gewünscht um es ein bisschen leiser zu bekommen. Da kann aber mit einfachen Gummiunterlegscheiben aushelfen. Oder andere Tricks. Im Netz gibt es genug davon.


Die Optik gefällt mir. Wer es ein bisschen auffälliger mag, greift zum Orange oder Silber. Bei der Frontklappt gehen die Meinungen auseinander. Sie lässt das Gehäuse im gesamten edler aussehen, wer jedoch öfters sein Laufwerk benutzt, muss immer die Klappt geöffnet werden. Die Klappe macht aber dafür einen stabilen Eindruck und „leiert“ nicht, wie man es unter Umständen von günstigeren Gehäusen kennt.


Der Anschlag (Öffnungsrichtung) ist dabei tauschbar. Standardmäßig geht die Klappe von rechts nach links auf. Im Handbuch ist sehr einfach und dennoch detailliert beschrieben wie man diesen wechseln kann. Da bei mir der Rechner rechterhand steht, habe ich den Klappenanschlag gewechselt, so dass dieser von links nach rechts aufgeht. Wichtig ist dabei zu beachten, dass das Frontpanel dafür entfernt werden muss. Ansonsten geht es sehr einfach.


Fazit:
Da ich wie eingangs erwähnt nur die günstigeren Gehäuse kenne, bin ich von diesem hier sehr beeindruckt. Für einen Midi-Tower ist er dennoch groß. Unter Umständen muss man den Stellplatz umorganisieren. Will man auch noch häufiger in das Seitenfenster reinschauen, brauch man wahrscheinlich einen großen Schreibtisch. Man hat Platz im Innenraum. Alles ist gut arrangiert.


Wer das nötige Kleingeld hat, kann hier gerne zugreifen. Die Installation der Hardware ist sehr einfach. Im Gesamtumfang bekommt man für den Preis ein sehr gutes und leises Gehäuse.
Perfekt, super verarbeitet, Leise, nur bei der Montage der Mainboard sind die Fixation Gewinde/Zusatzgewinde nicht genau auf die gleiche höhe (Mainboard wird leicht verbogen), bei der Netzteileeinbau waren die Fixation Schrauben zu kurz durch die dämmungsmaterial... Schnelle Lieferung...
Be quiet! Tower sind wie ich finde die besten Tower wenn man auf wenig Schnickschnack steht, es gibt so gut wie keine scharfe Kanten im und am Tower. Die schwarze Lackierung ist auch sehr gut gemacht.


Leider gibt es bei dem Silent Base 600 ein großes Temperaturproblem, zumindest hatte ich es, durch zu wenig Raum und zu großen Bauteilen wirds dann doch viel zu heiß.


Deshalb sollte man lieber auf die größere Variante zurück greifen, Dark Base Pro 900 ! Wo ich aber wieder finde das die Rev.1 besser ist als Rev.2 aber ist Geschmackssache...


Habe bei dem Dark Base Pro 900 Rev.1 erfahrungsgemäß weniger Probleme mit der wärme obwohl nur die Standardlüfter verbaut sind was ausreicht bei mir, außerdem kann man alle überflüssigen Teile heraus nehmen, wie z.B. Festplattenhalterungen und Laufwerkhalterung. Demnach gibt es auch zuletzt die Möglichkeit aus Dekogründen Figuren oder sonst was hereinzustellen .. ;)
Im Grunde sehr gutes Gehäuse, leise, ordentliche Qualität, gute Gehäuselüfter.
Anzumerken ist:
Zusammen mit dem Mainboard Gigabyte X570 AORUS ULTRA klappt die Montage nicht ohne Weiteres. Das Board hat das Blech für die eingebauten USB-Buchsen usw. an der Unterseite verschraubt. Da im Gehäuse die Pfosten für die Verschraubung mit dem Board als Kegel ins Metall tiefgezogen sind, ist die Montage nicht möglich - das Board würde an der oberen, linken Ecke (neben dem CPU Poweranschluss) in der Luft hängen und nicht verschraubt werden können. Die Verschraubung des Bleches ist einfach zu nah am Schraubloch für das Board. Es muss am Gehäuse der Kegel, der oben links im Gehäuse sitzt, mit nem Dremel o.ä. weggeschliffen werden um das Board wackelfrei und satt aufliegend verschrauben zu können.


Weiterhin: die Glasscheibe ist extrem kratzempfindlich. Schon leichtes Staubwischen mit der Handkante sorgt für viele kleine Kratzer in der Oberfläche. Also: immer feuchtes Microfasertuch zur Reinigung verwenden.
1 Stern Abzug, da man einen Lüfter ausbauen muss um ein Mainboard mit fester Blende zu montieren. Hier waren 5mm mehr §§Platz wünschenswert. Ansonsten Top. Leise und gute Kabelführung.
Elegante Tower die be quiet! verkauft, sehr gut verarbeitet ohne scharfe Kanten oder unlackierte stellen und selbst mit Sichtfenster und LEDs noch sehr hübsch anzusehen ohne dabei wie eine Kirmes für Kinder auszusehen! SUPER!


Bei mir vibriert außerdem nichts, evtl. sind manche einfach nicht in der Lage ihre Teile richtig einzubauen... :P =)
Fazit: klare Empfehlung


- alles sauber verarbeitet, alle Blechkanten abgerundet
- sehr fexibel
- für alle die es genau wissen wollen, gibt es die Anleitung als Download auf der Herstellerseite
- ich empfehle für eine bessere Luftzufuhr zusätzlich zu den zwei vorinstallierten einen dritten Lüfter im Boden zu verbauen,
Eigentlich müßte das Gehäuse 4 1/2 Sterne bekommen, denn es ist wirklich hervorragend, doch es hat eben auch kleine Schwächen.


Positiv ist folgendes zu vermerken:


- wirklich gute Schalldämmung


- ansprechendes Design und verschiedene Farben zur Auswahl


- viele Anschlußmöglichkeiten


- umfangreiches Montagezubehör


- ausreichend Platz für umfangreiche Systeme


- gutes Kabelmanagement


- recht gute Bedienungsanleitung


- gute Verarbeitung



Eher negativ ist mir aufgefallen, dass das Gehäuse durch die Mesh Filter und die Rippen auf dem Gehäusedeckel sehr anfällig für Verschutzung ist. Darüber hinaus hat man trotz der insgesamt recht guten Verarbeitung des Towers auch bei BeQuiet noch keine Lösung zur Produktion passgenauer Seitenwände gefunden. Wenn man das Gehäuse nicht gerade auf die Seite legt, steht eigentlich immer eine Kante leicht ab, so dass man das Seitenteil nicht festgeschoben bekommt.


Besonders schwierig war es, das mainboard (AsRock X370 Gaming K4) zu verschrauben, weil die Bohrungen im Mainboard zu denen im Gehäuse leicht verschoben waren. Das kann natürlich auch am Mainboard gelegen haben, doch es war schon sehr seltsam bei zwei recht hochwertigen Produkten.


Trotzdem ist das Gehäuse natürlich absolut empfehlenswert, solange das Problem mit dem Mainboard ein Einzelfall bleibt.
Wieder einmal vielen Dank an ALTERNATE für den schnellen Versand.


Gehäuse ist top, wie gewohnt von be quiet!. Viel Platz, leichte Montage. Es sieht schick aus und trumpft mit vielen netten Details auf. Ein sehr durchdachtes Konzept! Würde ich mir immer wieder kaufen und auch weiter empfehlen.
Sehr gut verarbeitetes Gehäuse mit super Airflow .
Habe diesen Tower bei der Alternate Verlosung gewonnen, daher musste auch mal alter Tower weichen....


Zur Verarbeitung kann ich nur 5 Sterne vergeben, es gibt keine Scharfen Kanten , zumindest habe ich während meinem Umbau kein gefunden.
Der komplette Tower wirkt sehr wertig.


Der Tower bietet ausreichend Platz auch für große Grafikkarten.


Am meisten Gespannt war ich auf das SILENT im Namen, und das steht dort zu Recht, er ist ein ganzes Stück leiser wie der Tower der Alternate Eigenmarke die ich vorher hatte.


Nur die Befestigung der 5,25 " Schächte wollte nicht so recht halten, ich habe lieber das Laufwerk mit einer Zusatz Schraube versehen.


Wer also auf der Suche nach einem neuen Tower ist und nicht mehr wir knapp über 100€ ausgeben will, ist hier richtig.
Das Gehäuse ist etwas kompakter als sein Vorgänger Silent Base 800, aber trotzdem genau so gut und mit seinen 7,5 Kg etwas leichter zu transportieren. Es gibt keine scharfen Kanten und daher keine kleinen Hautabschürfungen beim Einbau, womit ich in der Vergangenheit von Standard-Gehäusen Probleme hatte. Das große Seitenfenster am linken Seitenpanel mit Doppelverglasung und gummiertem Rahmen wirkt zusätzlich geräuschdämmend und gibt die Sicht auf die eingebauten komponenten frei. Das Silent Base 600 hat zwei längliche, vertikale Lufteinlässe am Frontpanel, dieses lässt sich aufklappen, dahinter verbergen sich drei 5,25?-Einschübe. Das rechte Seitenpanel ist mit einem Staubfilter versehen.
Dank des mitgelieferten, leicht verständlichen Handbuchs verlief der Einbau meiner Komponenten -Festplatte, Grafikkarte, 2. Lüfter, Netzteil, Mainbord und optisches Laufwerk- problemlos und schnell. Da ich Laie auf diesem Gebiet bin, hatte ich anfangs etwas Panik vor der Verkabelung, was mir aber mit viel Platz und Silikondurchführungen hervorragend gelang. Mein Pc läuft bis zu 12 Std. pro Tag und Dank der guten Luftzirkulation und Geräuscharmut ist es ein erleichterndes und angenehmes Arbeiten. Kurz gesagt: sehr empfehlenswert!


Lieferumfang


be quiet! Silent Base 600 Gehäuse
Zubehörbox
Gebrauchsanleitung in Form eines Handbuchs
zwei vorinstallierte Lüfter
Wie von be quiet! ist die Qualität des Gehäuses hervorragend.


Verarbeitung ist spitze, keine scharfen Kanten oder Stellen.
Die Kabelführung ist sehr gut gelöst. Die zwei verbauten Lüfter hab ich von der manuellen Regelung abgesteckt und lasse dafür die Steuerung das Mainboard erledigen.


Einbau aller Komponenten ging ohne Probleme. Ein be quiet! Dark Rock 3 hat auch ebenfalls locker Platz.
14/14 Bewertungen < Zurück zum Produkt


Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.