Bauanleitung: Intel-CPU, Kühler und Arbeitsspeicher
Intel-CPU
Vor dem Einsetzen des Prozessors muss die Sockelhalterung entriegelt werden. Dazu wird der Verriegelungsbügel geöffnet. Der Bügel wird zunächst vom Sockel weggezogen und anschließen nach oben weggeklappt.
Der Sockel schwenkt automatisch auf, wenn der Bügel weit nach hinten geführt wird.
Den Platz des eigentlichen Prozessors nimmt zunächst eine Kunststoffblende ein. Diese kann nach dem Öffnen des Sockels entfernt werden. Vorsicht! Bitte hier mit Bedacht vorgehen, da andernfalls die Kontakte verbogen werden können.
Hier ist der vollständig geöffnete Sockel zu sehen, die Schutzblende wurde bereits von den Kontakten entfernt. Der Sockel unseres Beispielmainboards ist umgeben mit "liegenden" Kühlkörpern. Dieses Verfahren erlaubt die Installation großer Prozessorkühler trotz vergrößerter Chipkühler.
Der geöffnete Sockel wurde bereits mit der CPU bestückt. Der Prozessor kann dabei lediglich auf eine Weise auf den Sockel aufgesetzt werden. Dies wird durch zwei seitliche Aussparungen sichergestellt.
Um den Sockel mit dem verbauten Prozessor wieder zu verriegeln, muss lediglich der Verschlussbügel wieder in die Ausgangsposition gebracht und eingehakt werden.
Kühler
Für den jeweiligen Sockel muss bei unserem exemplarischen Kühlkörper noch die Sockelhalterung montiert werden. Wichtig: Bitte darauf achten, dass die Bodenplatte beim Verschrauben nicht versehentlich zerkratzt wird. Die Riefen und Erhebungen können zu einer eklatanten Abnahme der Kühlleistung führen.
Unser exemplarischer Prozessorkühler für Intel-CPUs mit bereits installierter Sockelhalterung. Um eine fehlerfreie Funktion gewährleisten zu können, dürfen die Schrauben nicht über die Kühler-Bodenplatte herausragen.
Um einen sicheren Halt des Kühlkörpers gewährleisten zu können, wird auf der Unterseite des Mainboards die Backplate als Gegenstück verschraubt.
Bei einem losen Lüfterkabel besteht die Gefahr, dass es in die Lüfterschaufeln gelangt und diese zum Stillstand bringt. Deshalb empfiehlt es sich, es mittels Zusammenraffen mit Kabelbinder zu fixieren.
Arbeitsspeicher
Vor dem Einsetzen der Speicherriegel müssen die weißen Verriegelungen geöffnet werden.
Beim Einsetzen unbedingt darauf achten, dass die Speicherriegel nicht verkantet werden. Andernfalls sind eine saubere Verbindung und der Kontakt nicht gewährleistet, was zu Funktionsstörungen oder sogar Defekten führen kann.
In den Speicherriegeln sind Kerben vorhanden, wodurch der RAM nur in einer Position in der Speicherbank gedrückt werden kann. Die seitlichen Halterungen rasten mit einem deutlich vernehmlichen Klacken ein.
Beim Einsatz von mehreren identischen Speicherriegeln empfiehlt sich die Nutzung von Dual-Channel. Dadurch wird das Speicherinterface optimal ausgenutzt. Welche Speicherbänke konkret belegt werden müssen, verrät das Handbuch des Mainboards.
Haftungshinweis/Haftungsauschluss: ALTERNATE übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden, die durch den eigenen Zusammenbau eines PC-Systems entstehen können. Wir übernehmen keine Gewähr für Mängel und Schäden, die aus ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, Nichtbeachtung von Anwendungshinweisen oder fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung entstanden sind. Diese Anleitung ist ein Leitfaden und stellt keine allgemeine Anleitung für den Zusammenbau von PC-Systemen dar.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass je nach Zusammenstellung der PC-Komponenten eine andere Vorgehensweise als die hier vorgeführte, in Frage kommen kann. Betrachten Sie deshalb unsere Anleitung als exemplarisch.
Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de