Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit. Einverstanden

Bewertung von ASUS PRIME Z270-A, Mainboard

PRIME Z270-A, Mainboard picture /p/o/g/ASUS_PRIME_Z270_A__Mainboard@@gkea79.jpg
Abb. kann vom Original abweichen
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • PRIME Z270-A, Mainboard
  • Formfaktor: ATX
  • Grafik: onboard, 3x PCIe x16, CrossFireX, SLI
  • Sockel: 1151

7 Bewertungen lesen | jetzt bewerten

Fragen und Antworten | 3 beantwortete Fragen

€ 119,90*
zzgl. Versand ab € 5,99*
Zum regulären Preis bestellen

Auf Lager

Lieferung zwischen Fr. 21. und Sa. 22. September 2
Zustellung am Donnerstag: Bestellen Sie innerhalb
von 13 Stunden und 37 Minuten per DHL-Paket.
1 1316186

zum Produkt
Bewertungen
5 Sterne: (5)
4 Sterne: (1)
3 Sterne: (1)
2 Sterne: (0)
1 Sterne: (0)
Durchschnittliche Bewertung:
(bei 7 Bewertungen)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit: Produkt bewerten
Weitere Produktbewertungen:
6 von 10 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 20.01.2017 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

Nachricht an den Verfasser
3 1 5
Bei diesem Mainboard wird leider viel Geld für unnützen bzw. pubertären Unsinn verschwendet. Die weiße Kunststoff-blende links oben habe ich direkt abgeschraubt, die behindert nur beim Einbau. Die 3D Druckvorlagen für eigene Kunstoffblenden werde ich sicher nicht nutzen. Auch die 90er Jahre LED Party ist fix im BIOS ausgeschaltet worden. Die Kühlkörper der CPU Stromversorgung sind elegant geschnitzt, auf dem Chipsatz ist sogar nochmal ein Aufkleber drauf. Besser hätte man sie schwarz eloxiert, das wäre auch physikalisch->thermisch besser gewesen.


Die Inbetriebnahme war leider nicht so einfach, die BIOS Version war 222, laut Webseite sind aber alle Prozessoren erst ab 604 unterstützt. Der PC startet auch nur einmal und danach nie wieder, es sei denn man nimmt die CPU nochmal komplett raus, auch hard reset hilft nichts. Immerhin war dann ein update über USB möglich.


Nach wie vor bleibt; onboard-sound kann man sich abschminken. Ich hatte bisher mein Mikrofon über die interne Soundkarte laufen und bin mit dem neuem Board im TS mit "Was ist mit deinem Mikro los?" begrüßt worden. Der Metall Deckel auf dem realtek soundchip ist auch sehr süß mit hippem Logo und macht physikalisch eher weniger Sinn. Ich nutze jetzt nach wie vor ein externes Interface und habe den realtek deaktiviert.


Leider hat der ROM des Intel Netzwerkchips einen Checksummen-Fehler, weshalb der Treiber unter Linux nicht startet. Indem man einmal im BIOS netzwerk boot aktiviert und den Intel ROM bootet wird diese checksumme aber korrigiert. Da Windows dies egal ist und es lieber einen Bluescreen riskiert als den Netzwerktreiber nicht zu laden interessiert sich leider auch Asus nicht diesen Fehler in Zukunft ab Werk zu beheben.


Statt den oben erwähnten Features hätte ich mir lieber einen echten PCI-E Switch anstelle eines Splitters gewünscht. Weil im unteren x16 bereits eine x4 Karte steckt muss ich eine x2 Karte in den zweiten x16 Slot stecken und bekomme deswegen im ersten auch nur 8 Lanes für die Graka. Alternativ hätte man auch z.B. den dritten x1 Slot hinten auflassen können, sodass längere Karten eingesteckt werden können.


Alles in allem ist das Mainboard an sich ok aber in manchen Punkten fragt man sich nur "warum?"; Ich wünsche mir einfach mal wieder ein Erwachsenes Mainboard für günstige Workstation PCs. Beim Sockel 2011 scheint sowas doch auch zu gehen?
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
1 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 12.03.2017 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Starkes Mainboard für Gamer, Übertakter sowie Aufrüster.
Das Asus Prime Z270-A sieht mit seiner RGB-AURA-Beleuchtung nicht nur richtig cool aus, sondern bietet dank der vielen Ports und Erweiterungsmöglichkeiten ein überaus zeitgemäßes Mainboard, welches sicher ein paar Jahre eine solide Grundplattform für Skylake und Kabylake (mit dem Intel-Sockel LGA 1151) CPUs liefert.
Die vielen komfortablen Möglichkeiten noch mehr aus seinem PC zu holen, machen Lust darauf das System noch weiter zu optimieren - und das auch ohne viel technisches Verständnis.
Aber auch für fortgeschrittene Takter bietet das wirklich gelungene UEFI-BIOS etliche Feintuning-Einstellungen.
Beachten sollte man vor dem Upgrade des PCs mit dem Asus Prime Z270-A, die Kompatibilitäts-Listen der ASUS Website.
Zudem kommt das Asus Prime Z270-A mit einem umfangreichen, praktischen Lieferumfang.


Alles in allem bin ich mit dem Asus Prime Z270-A sehr zufrieden und kann es eigentlich Jedem weiter empfehlen. Für den Preis ist das ein sehr gutes Mainboard mit vielen Features und guter Software, auch die Treiber laufen alle stabil und ohne Probleme.
Übrigens, ein Gutschein für Cablemod war auch mit dabei.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
1 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 08.03.2017 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Also ich habe das Board bei der Aktion "Testen, bewerten, behalten!" von Alternate bekommen.


Kommen wir als erstes zu der Verpackung. Hier ist, wie ich es auch von ASUS kenne alles sicher verpackt. Inhalt sind das Mainboard in einer typischen kunststoff Tüte, die Gehäuseblende, Treiber CD, 3x SATA-Kabel, eine 2 Bahninge SLI-Brücke. Dann gab es noch Schrauben zum befestigen des Mainboards, einen stecker für die Taster und LED's des Gehäuses. Zuallerletzt gibts es noch die Anleitung(in Englisch) einen schnellstart Guide(in Deutsch) und einen Zettel für die Garantiebestimmungnen.


Das Board an sich sieht gut aus, ich persönlich finde die in RGB beleuchteten "Leiterbahnen" ganz chick, nur die weiße Kunstoffabdeckung trifft nicht wirklich meinen Geschmack.


Der Einbau und das bestücken von dem Mainboard ist mit dem Guide einfach umzusetzen. Mein CPU und Ram wurden sofort erkannt. In dem Hauptlayout des BIOS ist auch alles übersichtlich. Slebst der animierte Hintergrund hat etwas. Die Einstellung der Boot-priorität ist auch ein kinderspiel.


Was mir auch sehr gefallen hat ist die Installation der Treiber. Hier wird automatisch wenn man über eine aktive internetverbindung verfühgt der aktuellste Treiber verwendet.


Ja kommen wir noch kurz zu der Ausstattung. Diese hat alles was ich brauche z.B. 2 USB 3.1 Anschlüsse mit 10Gb/s, 2 M2 Steckplätze, 3 PCI-E Sockel(2 davon sind Verstärkt).


Nach meiner Meinung wird der kauf von diesem Mainboard kein Fheler sein. Mir gefällt es, deswegen gibt es von mir 5 Sterne.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
1 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 05.03.2017 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

Nachricht an den Verfasser
5 1 5
Mein neues Mainboard Asus Prime Z270-A wurde von Alternate erst einmal wie immer schnell versandt und war sehr gut (vor allem stoß frei) verpackt.


Das erste was mir an dem Gerät aufgefallen ist, ist das ich die ASUS Box zu klein finde, weil Sie meines Erachtens unter Spannung steht und man alles einfach in die Box gepresst hat damit auch alles drin ist. Ich persönlich finde das ziemlich schwach, aber letztendlich ist das Board ganz und funktionabel.


Was ist nun alles drin bei diesem guten Stück.
Enthalten im Lieferumfang ist eine Treiber CD, eine Gehäuseblende die einen Puffer hat(finde ich sehr praktisch), ein CPU Installations Tool 3 SATA Kabel (1x davon mit 90° Winkel), Garantiehinweiszettel, die Gebrauchsanleitung in Englisch, 1x Adapter für Nvidia SLI (=2 Grafikkarten gleichzeitig nutzen), Ein zusätzlicher PIN Connector, Schrauben und natürlich das Mainboard selbst.
Ich weiß nicht ob es ein Standard ist, aber bei meinem Board war noch ein 20% Rabatt Gutscheincode für www.Cablemod.com dabei.


Jetzt kommen wir mal zum Herzstück dem PRIME Z270-A selbst.
Erst einmal das offensichtliche. Das Board bietet ein richtig cooles Design wenn es einfach so da liegt.
Das Cover der Southbridge ist zwar sehr angenehm gestaltet, aber leider muss ich sagen wozu? Die Southbridge wird von meiner 1070 verdeckt und dementsprechend ist an dieser Stelle die RGB-Beleuchtung des Boardes Schwachsinn.
Wiederum ist die Beleuchtung vom Anschlusspanel für Maus, Tastatur, Monitor usw. eigentlich sehr schick, könnte eventuell auf Dauer etwas nerven(Ist halt Geschmackssache).


Zum Abschluss kann ich einfach nur sagen, dass das Board alles macht was man braucht und das auch völlig in Ordnung. Der Einbau sollte in vielen Gehäusen Problemfrei ablaufen (Es ist halt ATX).
Also wer mit weniger Geld ein neues System aufsetzen möchte und nicht die absolute High-End-Technologie benötigt, für den ist dieses Mainboard ganz klar eine Empfehlung.


Wer alles ein wenig genauer sehen möchte der kann sich ja mal mein kleines Unboxing Video unter folgendem YouTube Link ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=g5DDyf1mVj0


Das Mainboard Asus Prime Z270-A erhielt ich durch die Promotion-Aktion „Testen. Bewerten. Behalten“ von Alternate.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 18.04.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Sehr gut!
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
0 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 08.03.2017 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

4 1 5
Vorab: Das Mainboard stammt aus einer "Testen, bewerten, behalten!"-Aktion.


Die Versandverpackung von Alternate war nur in einer Dimension großzügig dimensioniert und auch nur dort gepolstert. In die anderen Richtungen konnte sich der Karton frei bewegen und sah dementsprechend aus.


Alle Seiten der Mainboardverpackung stehen unter Spannung und wölben sich nach außen, womit diese definitiv zu klein ist. Im Inneren halten zwei Faltstücke das Board in Position, welche beide auf Bauteile des Boards drücken. In Kombination mit der unflexiblen Antistatikhülle vor allem für die Pinne von CHA_FAN1 problematisch.


Zum Lieferumfang gehörte ein ausführliches Handbuch auf Englisch, eine Blende, ein Q-Connector für die Frontanschlüsse, eine Installationshilfe für die CPU, eine SLI-Brücke, Schrauben für M.2, 3 SATA-Kabel, wovon eines über einen gewinkelten Stecker verfügt, eine CD mit Treibern, eine Kurzanleitung, Sicherheitshinweise und ein 20%-Coupon für CableMod.


Die große Kunststoffblende lässt sich demontieren. Position der Batterie ist ungünstig unter dem obersten PCIe 16x. Die einseitig verriegelnden Slots für den RAM halten nicht so gut. Fünf normale rückseitige USB-Anschlüsse sind wenig für die Preisklasse.


Die Anordnung des zweiten und dritten PCIe 16x sowie dem unteren M.2 ist nicht optimal. Dadurch lässt sich der unterste PCIe 16x nur sehr eingeschränkt nutzen, wenn man keine Anschlüsse blockieren möchte. Ein nach hinten offener PCIEX1_3 wäre nett gewesen.


Platz um den CPU-Sockel ist etwas eingeschränkt.


Das UEFI ist noch immer nicht flüssig zu bedienen. Einstellungen sind sehr umfangreich und die LEDs lassen sich regeln.


Unter Windows 7 läuft die Maus erst rund, wenn die PS2 Emulation für USB im Bios aktiviert wurde.


Der verbaute SupremeFX S1220A ist dürftig. Wunder sollte man bei der Rausch- und Störfreiheit keine erwarten. Ein separater S/PDIF-Out und dafür ein weiterer Line-Out wären bei dem Preis wünschenswert.


Insgesamt gut, aber zu teuer fürs Gebotene und die Spielereien hätte man sich sparen können.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
0 von 2 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 01.03.2017 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Vorab: Ich habe das Mainboard aus einer testen, bewerten, behalten-Aktion bekommen. Das Board ist inzwischen neue Heimat für meinen i5-6600k und meine GTX-1070 geworden. Das Board stammt aus der Asus Prime-Serie und bildet innerhalb dieser das obere Ende.


Die Packung beinhaltet neben dem Board den üblichen Inhalt, eine Blende, eine SLI-Bridge, 3x SATA Kabel, CPU Installation Tool, Q-Connector und eine Anleitung (Englisch). Die deutsche Version findet man im Netz.


Erster Eindruck: Das Ding sieht gut aus! In schwarz-weiß gehalten, die Kühlkörper aus Alu gefräßt. Die Abdeckung für die Anschlüsse ist mir etwas zu verspielt und könnte schlichter/kleiner sein.

Anschlüsse sind alle vorhanden. Besonders gefallen mir die zwei m.2 Anschlüsse, die sich auch im Raid betreiben lassen. Ich habe zwar noch keine entsprechende SSD, werde aber auf jeden Fall demnächst nachrüsten.
Einbau und Inbetriebnahme liefen bei mir Problemlos ab. Das UEFI ist aufgeräumt und intuitiv, auch Funktionen wie z.B. das Übertakten der CPU sind in einem gewissen Rahmen mit nur wenig Vorkentnissen möglich.


Ein wenig entäuscht bin ich von der LED-Beleuchtung. Ich finde es generell schon heftig was heute alles RGB-Beleuchtet ist, vieles davon unnsinigerweise. Hier ist es ähnlich: Die LED's befinden sich auf der Rückseite der linken unteren Ecke und strahlen das Case an. Ein schmaler Streifen durscheinendes Plastik lässt auch vorne die Beleuchtung erahnen. Unterm Strich: Bei den meisten Builds wird die Beleuchtung kaum merkbar sein! Also Asus: Wenn RGB, dann bitte richtig!


Alles in allem ist das Z270-A allerdings ein sehr brauchbares Board, mit einem Super Preis/Leistungs-Verhältnis.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de