Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Bewertung von MSI X470 GAMING PRO CARBON, Mainboard(G-LAN, SATA3, USB 3.1, M.2)

X470 GAMING PRO CARBON, Mainboard picture /p/o/g/MSI_X470_GAMING_PRO_CARBON__Mainboard@@gremrj.jpg
Abb. kann vom Original abweichen
  • X470 GAMING PRO CARBON, Mainboard
  • X470 GAMING PRO CARBON, Mainboard
  • X470 GAMING PRO CARBON, Mainboard
  • Formfaktor: ATX
  • Grafik: onboard, 3x PCIe x16, CrossFireX, SLI
  • Sockel: AM4

9 Bewertungen lesen | jetzt bewerten

Fragen und Antworten | jetzt erste Frage stellen

€ 184,90*
zzgl. Versand ab € 5,99*
Zum regulären Preis bestellen

Liefertermin unbekannt

4 1441624

zum Produkt
Bewertungen
5 Sterne: (7)
4 Sterne: (2)
3 Sterne: (0)
2 Sterne: (0)
1 Sterne: (0)
Durchschnittliche Bewertung:
(bei 9 Bewertungen)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit: Produkt bewerten
Weitere Produktbewertungen:
1 von 1 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 12.06.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Ich habe das X470 GAMING PRO CARBON im Rahmen der "Test-IT 7.0 Aktion" direkt von MSI bekommen mit der Bitte, eine Review unter anderem in meinen bevorzugten Onlineshops und bestimmten Foren zu veröffentlichen.
Ich werde auch nicht sämtliche gerätespeziefischen Eigenschaften herunterrattern, die man sowieso auf der Herstellerwebseite oder bei den Händlern nachlesen kann, sondern versuche mich auf meine eigenen Eindrücke zu beschränken.


Im Zuge des Testes ersetzt das MSI ein einfaches B350 Mainboard eines anderen Herstellers, dazu ein AMD R5 1600X, ein Noctua NH-U12S SE AM4 CPU Kühler, 2 x 8 GB G.Skill Flare X DDR4-3200 mit Samsung B-Dies ( CL14-14-14-34 ) und das Ganze in ein
bequiet! Dark Base 900 Pro "White Edition". Betriebssystem ist Windows 10 Home 64 Bit.


Verpackung und Inhalt


Das Mainboard kommt gut verpackt in einem bedruckten Karton. Was ich vorher noch nicht so gesehen habe ist eine Bogen mit Stickern für das Kabelmanagement. Eine nette Idee.
Optisch macht das Board schon mal eine sehr gute Figur, und der I/O Shield besteht nicht nur aus einem gestanzten und gekanteten Stück Blech, sondern ist einseitig schön mehrfarbig bedruckt und mit Bezeichnungen versehen.


Einbau


Im Gegensatz zu meinem alten Board, ebenfalls ATX Format, mit nur sechs kommt das MSI mit neun Bohrungen zum Befestigen, was für sehr viel mehr Stabilität auch bei der Montage der Stecker und Karten sorgt.
Der Heat Shield für den oberen M.2 Slot macht einen wertigen Eindruck, der Einbau der NVME SSD ist relativ einfach.
Beim ersten Versuchs des einsetzens des Boards kam es zur ersten Komplikation. Das große "Gaming-Cover" über dem I/O Bereich kollidierte mit meinem 140er Hecklüfter. Erst nach entfernen von dem konnte ich das Board auf seinen Platz setzen und festschrauben.
Mit etwas Druck von oben konnte ich dann auch den Lüfter wieder einsetzen, einen guten Millimeter drückte ich das Cover dafür ein, was aber keine Folgen nach sich zog.
Welcher der beiden Hersteller sich jetzt nicht an irgendwelchen Spezifikationen gehalten hat, werde ich wohl nicht rausbekommen.
Das Board hat Platz für zwei 8-Pin Stromanschlüsse für die CPU, mein Seasonic Netzteil liefert aber nur einen. Der User Guide beschreibt aber, ich soll beide anschließen. Ich habe mich dann nur auf den mit Anschluß 1 bezeichneten beschränkt, was im Nachhinein auch ausreichte.
Den Anschluss für den Speaker fand man nur per Handbuch. Ich habe mehrere Speaker ausprobiert, auch verkehrt herum angeschlossen, aber bis jetzt habe ich denen noch keinen einzigen Signalton entlocken können, selbst im BIOS kab es keinen entsprechene Option, die ich vorsichtshalber gesucht habe.



Erster Start, BIOS/UEFI.


Also ohne einen Pips startete das Mainboards in das BIOS. Die erste Oberfläche und auch der Advanced Mode sind sehr übersichtlich und machen einen aufgeräumten Eindruck. Man findet sich sehr schnell zurecht.
Ausgeliefert wurde mein X470 GAMING PRO CARBON mit der BIOS Version 2.00. Ein Update via Internet wie bei meinem vorherigen B350 war leider nicht möglich, aber per USB hatte ich schnell die jetzt aktuelle Version 2.10 aufgespielt.
Die CPU sowie meine diversen SSD wurden richtig erkannt, Bootreihenfolge gleich auf Windows richtig eingestellt. Mit einem Klick auf den "A-XMP" Button wurde mein Speicher richtig auf seine 3200 MHz gesetzt.
Und das blieb auch so, keine Spur des "Cold Boot Problems" wie bei meinem vorherigen Board nach dem letzten Update.
Und mit einem Druck auf "F12" speichert man einen Screenshot auf einen USB Stick mit Fat32 - sehr praktisch.


Im Advanced Mode kann man dann viele schöne Sachen einstellen, hauptsächlich was das übertakten angeht und entsprechende Profile erstellen, für sämtliche Lüfter Kurven anlegen usw. Bis man sich da eingearbeitet hat, dauert wohl etwas. Aber später dazu mehr.


Windows und Test


Beim ersten Windowsstart mit dem neuen Mainboard gab es wider erwarten kein Gemecker, sondern lediglich eine kurze Installationsphase, dann war alles wieder einsatzbereit. Trotzdem habe ich die neuesten Treiber von der MSI Homepage installiert.
Mystic Light funktioniert auch problemlos mit dem Board, allerdings habe ich zusammen mit Aura Sync und der Logitech Gaming Software jetzt drein untereinander inkompatible Programme zum steuern von RGB Beleuchtungen auf dem Rechner, was etwas ärgerlich ist.


Overclocking


Ich selber übertakte meine Prozessoren schon seit meinem ersten 486 DX33@40 Mhz, allerdings bin ich in den letzten Jahren auch aus Faulheit etwas ruhiger geworden in dieser Hinsicht. Auch deshalb freute ich mich über diesen Test und das Board.
Der eigentliche Hauptgrund für Mainboards mit dem X370 und jetzt dem aktuellen X470 Chipsatz ist natürlich das steuern und optimieren sämtlicher Einstellungen für die CPU, Speicher, Kühlung und so weiter,
um auch noch das letzte Quentchen Leistung aus seiner teuren Hardware herauszukitzeln. Die Möglichkeiten hier beim MSI X470 GAMING PRO CARBON sind wirklich enorm, und ich werde einige Zeit brauchen, um alle durchzuprobieren.


Jetzt für diese Review habe ich zu mindestens schon mal den "Game Boost" Button links oben auf der Startseite des UEFI getestet. Laut Hilfetext erhöht er automatisch den Takt der CPU um 200 MHz.
Nach dem Aktivieren habe ich zum ersten mal überhaubt meinen CPU Lüfter von Noctua gehört, der ab jetzt standartmäßig mit voller Drehzahl läuft, so lange der "Game Boost" aktiviert ist.


Jetzt mit 3,8 Ghz erhöht sich die Leistung des Ryzen unter Cinebench von 1233cb auf 1252cb. Hört sich erst mal nicht so spektakulär an.
Nach einer halben Stunde stabilem Prime95 Small FFTs Test lag allerdings die Temperatur des Prozessors um satte 10° höher wie mit dem Standarttakt (62° => 72°).
Da ist wohl noch einiges an Handarbeit zur Optimierung von mir gefragt - aber prinzipell funktioniert das übertakten stabil und problemlos.


Mein Fazit:


Das MSI X470 GAMING PRO CARBON gefällt mir besser als erwartet. Bis auf die kleinen Komplikationen beim Einbau und der fehlenden Dokumentation läuft das gute Stück völlig rund, da habe ich schon schlimmere Sachen erlebt.
Verkehrt machen kann man nichts, wenn man sich das Board zulegt, also von mir eine Kaufempfehlung.


Und jetzt hoffe ich mal auf ein paar Regentage, um mich in Ruhe in die Feinheiten einzuarbeiten.^^
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
1 von 1 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 24.04.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

4 1 5
Ich bin von einem Asus Prime x370 Pro und einem Ryzen 1700X auf diesen Board und einen Ryzen 2700X gewechselt. Ich wollte unbedingt den 2700X-er mit dem neuen Chipsatz betreiben, auch zum X470-Board von Asus, war aber nicht zu bekommen. Nun ja, das MSI macht einen guten Eindruck. Drei Sachen sind ärgerlich...


1. Wenn man ein fertiges OC-Profil auswählt, gehen bis zu 1.43 Volt durch die CPU. Gesund ist das für den Chip bestimmt nicht. Habe manuell auf 1.36 Volt runtergeregelt. Es traten dadurch keine Probleme auf und die CPU bleibt viel kühler. Auch die RAM-Spannung wurde höher eingestellt als nötig.


2. Der auf dem Asus wunderbar laufende RAM Corsair Vengeance CMK16GX4M2B3000C15 macht auf dem MSI nur Probleme, egal bei welchem Takt, egal wie viele Riegel (1, 2 oder 4) und bei allen Settings. Das MSI piept rum, die Error-RAM-LED leuchtet und es braucht mehrere Anläufe um zu starten. Ein anderer RAM G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200 Ripjaws V läuft dagegen auf dem MSI ohne jede Macke.


3. Die M.2-PCIe-SSD findet ihren Platz unter dem hochstehenden Kühler der Grafikkarte. Der Sockel hat zwar ein dünnes Kühlblech, aber an dem warmen Plätzchen läuft sie im Schnitt 17 Grad wärmer als bei dem Asus, wo die zwischen der Grafikkarte und der CPU besser belüftet wird.


Unter dem Strich ist es trotzdem ein gutes und reichlich beleuchtetes Board. Das Asus wirkt etwas durchdachter, aber das MSI macht auch seinen Dienst. Ich hoffe, dass es schön mit BIOS (erst Version 2.0) Verbesserungen versorgt wird. Das Asus Board betrieb ich 10 Monate und in diesem Zeitraum reifte es, bis es faktisch problemfrei war (14 Bios Updates in dieser Zeit). Nun ist es eben für mich durch den Wechsel zum MSI Board wieder spannend geworden.


Alternate hat gut und schnell geliefert und vorher am Telefon nett die Alternative angeboten.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 05.10.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Alles super.Schnelle Lieferung Produkt spitze
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 24.09.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
MSI Board wie immer sehr gut.
Läuft mit AMD Ryzen 2700x und 4 x 8 Gigabyte Corsair Vengeance RGB PRO und aktuell noch AMD R9 390x Grafikkarte Super.
RTX 2080 ti wird aber bald den Platz einnehmen, denke wird's auch keine Probleme geben.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 16.07.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

Nachricht an den Verfasser
5 1 5
Ich verwende das Board AMD Ryzen 7 2700X und D416GB 3466-16-18-18 Trident Z K2 GSK. Es läuft prima auf vollen 3466MHz sowohl mit Windows 10 als auch Debian Linux.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 03.07.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

4 1 5
Meins hat noch nen AC hinter dran, aber da dieses aktuell nicht mehr hier zu finden ist geht die Bewertung an dieses...


Wie immer schnelle Lieferung. Schickes mainboard...
Nach Einbau lief am ersten Tag auch alles sofort und reibungslos. Am zweiten tag ging es aber nicht mehr an. Kontakt mit Alternate und da ich "in der Nähe" wohne bin ich hingefahren. Board war tatsächlich defekt (wie auch immer das passiert ist). Schneller und freundlicher austausch und seit dem keine Probleme.
Einzig die Mythic LIght software funktioniert bei mir nicht richtig (keine Möglichkeit Geschwindigkeit und Helligkeit zu regeln).


Der Defekt am Anfang ist halt nen Stern Abzug
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 20.06.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Einführung:


Das MSI X470 Gaming Pro Carbon ist eines der neuen AM4 Motherboards speziell entwickelt für Ryzen CPUs. Es bietet neben optischen RGB LED und Carbon Akzenten auch die modernsten Anschlüsse für jeden Anwender.
Im Zuge des Tests entschloss ich mich mein bestehendes Sytem zu Upgraden und von einem Intel Core i5 6600k auf eine AMD Ryzen 7 2700X CPU umzusteigen.
Einsatzzweck sollte hierbei vorranging Gaming als auch etwas Videorendering sein. Hier trumpft die neue Ryzen CPU mit 8 Kernen und 16 Threads.


Unboxing:


Der Lieferumfang ist beim MSI X470 Gaming Pro Carbon Mainboard enthält:


1* MSI X470 Gaming Pro Carbon Mainboard
2* SATA II Kabel (gewinkelt/gerade)
1* Installations CD
1* QuickStart Guide
1* Anleitung
1* Schraube
1* SLI Bridge
1* I/O Shield Blende
Diverse Kabel für RGB
Klebepads für Kabel


Die Verarbeitungsqualität ist sehr solide, das Layout ist gewohnt übersichtlich, alle Anschlüsse taktisch klug angeordnet und gut erreichbar.
Die Materialqualität ist ebenfalls gut, die Kühlkörper sind im Vgl. zu meinem alten MSI Z170 SLI Plus größer geworden. Am besten gefällt mir der Rahmen um die rückseitigen Anschlüsse des X470 Mainboards.


Technische Daten:


Das MSI X470 Gaming Pro Carbon Mainboard besitzt den Formfaktor ATX und verfügt über:


- 4*DDR4 DIMM Slots (max. 64GB unterstützt)
- 1* CPU Steckplatz für AMD Ryzen CPUs
- 1*24 PIN Anschluss
- 2*8 PIN Anschluss
- 2* M.2 Slots
- 3* PCI-E x16 Slots
- 2* PCIE-E x1 Slots
- 6*4 Pin Lüfteranschlüsse (inkl. für WaKü Pumpe)
- 8*SATA III Anschlüsse
- Anschluss für 4 Front USB 2.0 Anschlüsse
- Anschluss für 4 Front USB 3.1 Gen1 Anschlüsse


Auf der Rückseite des Mainboards finden sich:


PS/2 Combo Anschluss
2*USB 2.0
HDMI
Displayport
USB 3.1 Gen2
USB TypC Gen2
4*USB 3.1 Gen1
1* LAN
2*USB 3.1 Gen1
7.1 Audio


Die Anzahl der Anschlüsse ist soweit für die meisten Leute ausreichend, es finden sich genug Anschlüsse für Maus/Tastatur sowie diverse externe Speichermedien etc.
Praktisch finde ich das vorhanden sein eines PS/2 Anschlusses, etwas schade das fehlen eines VGA Anschlusses.
Es mangelt sonst an keinen Anschlüssen, die man durch etwaige Adapter/PCI Expansion Karten nachrüsten müsste (für den 08/15 Anwender).
Besonders ansprechend finde ich 8 SATA III Ports, somit gibt es mit Sicherheit keinen Mangel an Anschlüssen für Festplatten und SSDs.
SLI/Crossfire Support ist bei dem Mainboard gegeben, auch wenn es von einem Preis zu Performance Standpunkt selten Sinn mach für einen Gaming PC zwei schwächere Karten anstatt einer modernen leistungsstarken Karte zu kaufen.
Auf dem Mainboard lief eine KFA2 GTX 1080 ohne Probleme.
Ebenso kam eine Soundblaster Z PCI-E Soundkarte zum Einsatz, welche einwandfrei lief


Vom Upgrade eines 4 Kerne i5 CPUs auf einen 8 Kerne Ryzen 7 CPU erhoffte ich mir in Puncto Gaming nur leichte Leistungssteigerung. Viel mehr ging es mir dabei um die Rendering Zeiten bei Videobearbeitung.
In meinen Augen ist die Anschaffung eines Ryzen 7 2700X vor allem sinnvoll, wenn man neben Videospielen auch Content Creation o.ä betreibt. Mehr dazu in meinem Fazit.


Meine Testsysteme waren:


System Nr.1:


Prozessor: INTEL i5 6600k Prozessor
Mainboard: MSI Z170A SLI Plus
Arbeitsspeicher: 24GB DDR4 @2400Mhz
Grafikkarte. KFA2 GTX1080 8GB VRAM
SSD: 480GB SanDisk ULTRA II


System Nr.2:


Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X
Mainboard: MSI X470 Gaming Pro Carbon
Arbeitsspeicher: 16GB DDR4@2400Mhz
Grafikkarte: KFA2 GTX1080
SSD: ADATA SU800 256GB


Es wurden die nachfolgenden Benchmarks durchgeführt:


Cinebench R15
ROTR
Playerunknowns Battlegrounds.


Die nachfolgenden Werte wurden gemessen (mittler Wert aus 3 Messungen gebildet)


Ryzen 7 2700X


Cinebench R15 1851cb / OC 1897cb
ROTR 122FPS / OC 125FPS
PUBG 75FPS / 82FPS


Vergleich zu 6600k


Cinebench R15 i5 6600k 650 (OC) 700
ROTR (alles Ultra, ohne TressFx) i5 6600k 120FPS (OC) 120FPS
PUBG Alles bis auf Schatten Ultra i5 6600k 80FPS (OC) 85FPS


Im Zuge der Benchmarks ließ sich feststellen, dass die Gaming Performance weitestgehend identisch war (+/- 5-10FPS). Bei CinebenchR15 hingegen war ein deutlicher Vorsprung des 2700X zu erkennen.


Stromverbrauch Intel VS AMD System:


Der Stromverbrauch beim Ryzen 7 2700X samt MSI X470 Gaming Pro Carbon lag beim Gaming sowie Office Arbeiten & Idle fast gleichauf mit meinem Intel System.
Nähere Internetrecherchen zeigten auch, dass bei manchen Tasks (z.B Benchmarking) der Stromverbrauch stärker abweichen kann. Im Alltag war dies nicht zu beobachten.


Idle: 55W
Office: 75W
Gaming: 265W



Temperatur


Getestet wurde der Ryzen 7 2700X mit einem Wraith Kühler. Für meinen Scythe Fuma wurde leider die AM4 Montagehilfe noch nicht geliefert.
Im Ruhemodus lag die Temperatur bei ca.40°C. Nach 30min Gaming kletterte die Temperatur auf bis zu über 80°C. Wurde die CPU übertaktet, wurde diese nochmal ca 10°C wärmer.
Platzmäßig passte der CPU Kühler auch ohne weiteres hin und das Mainboard selbst wurde in der Benutzung auch nicht wärmer als Handwarm.


Übertakten + BIOS


Das BIOS des MSI Motherboards ist gewohnt übersichtlich wie man es bereits von vorhergehenden Generationen wie z.B dem Z170 SLI PLUS gewohnt war. Egal ob man ein normaler Anwender oder „Overclocker“ ist, die Einstellungen können sowohl simplifiziert als auch im Detail angezeigt werden.
Ein Update auf die neueste BIOS Version wurde auch ohne Probleme durchgeführt und die Bedienung bzw. Übernahme von Einstellungen ist flüssig.


Übertaktet wurde der 2700X auf 4,2Ghz stabil mit 1,47V. Der Multipliator wurde dabei in 100Mhz Schritten erhöht bis das System instabil ließ und im Anschluss die Spannung angepasst. Im Netz ließt man, dass durchaus vergleichbare Werte erreicht werden.
Das X470 Motherboard macht einem das Übertakten sehr einfach und sicher, sodass man sofern man sich etwas auskennt, gut umgehen.


Preis Leistungsverhältnis & Fazit


Möchte man sich ein neues Mainboard mit AM4 Sockel zulegen, so hat man die Wahl zwischen A320,B350,X370 und X470. Sofern die CPU übertaktet werden soll, sind alle Mainboards außer der A320 Serie dazu fähig.
Sollte Gaming allein das Ziel sein, so empfehle ich eine Ryzen 5 1700X CPU, da diese vom Preis Leis-tungsverhältnis einer Intel Core i5 8600k CPU nicht viel gibt.
Wenn allerdings Content Creation im Fokus stehen soll, so ist ein Ryzen 7 2700X in meinen Augen rat-sam, da dieser zwar knapp 100€ mehr als ein i5 8600k kostet, aber im Hinblick auf Workstation Perfor-mance diesen klar aussticht.


Für knapp unter 200€ bekommt man hier ein Mainboard welches Overclocking tauglich ist und sowohl für Gaming als auch Content Creation Zwecke taugt.


Mit der Anschaffung eines hochwertigen X470 Mainboards wie diesem hier bekommt man Top of the Line Features, Performance und Optik, welche sich ideal mit anderen leistungsstarken Komponenten paaren lässt.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 17.06.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Nachtrag zu meiner ersten Bewertung: Bisher drei Bios-Updates. Läuft bisher einwandfrei. Gutes Board. Auch der CMK16GX4M2B3000C15 RAM läuft jetzt auf allen vier Bänken mit max. Takt.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 28.05.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

5 1 5
Habe das Board vor einem Tag mit 2700x und G.Skill Flare X 3200CL14 in Betrieb genommen, daher keine Langzeiterfahrung.


Eigentlich hätte es das Asus Prime Pro werden sollen, aber das (woanders) bestellte Board wurde immer weiter im Liefertermin geschoben.
Als Alternative hätte es noch das Asrock Gaming K4 gegeben und es war eine schwere Entscheidung. Genommen habe ich letzten Endes das MSI statt dem Asrock aus zwei Gründen: Das Asrock Bios hat ein paar negative Kommentare erhalten und von beiden hat nur MSI explizit eine Spike Protection in den Specs aufgeführt.


Wichtige Bemerkung zum Einbau:
Ich habe lange gezittert ob das Board mit der ausladenden ATX Blende (die Plastikabdeckung mit den LEDs darin) in mein Gehäuse passt. Immerhin habe ich ein nicht kleines Phanteks Enthoo Pro M - im eingebauten Zustand passt zwischen die Blende und den rückwärtigen 140mm Lüfter vielleicht noch ein Blatt Papier. Sollte vor dem Kauf bedacht werden.


Der sonstige Einbau lief bis auf zwei für mein Kabelmanagement ungünstig positionierte Anschlüsse einwandfrei.


Die Inbetriebnahme war ein Kinderspiel, das XMP Profil wurde sofort erkannt und läuft astrein. BIOS Update war auch einfach zu machen, lief aber auch mit der ausgelieferten Version.


Dass wie vorher erwähnt wurde die Vcore so hoch anliegt kann man nicht dem Board als Fehler anlasten. Immerhin ist das mit XFR(2) ganz normal, schon immer so und auch andere Hersteller geben genug drauf um ganz sicher stable zu sein. Dafür kann man dann ja selbst tweaken wenn man will. Der CPU macht das so nichts, da die Spannung immer nur sehr kurz auf einzelnen Kernen anliegt.
Die Vdimm wurde bei mir mit XMP auf die 1.35v eingestellt und ich lese 1.36v aus, kann man also auch durchgehen lassen.


Die Lüftersteuerung muss man erst kurz verinnerlicht haben, dann geht sie aber überwiegend flexibel einzustellen. Sogar komplett abschalten unter einem Wert wäre möglich und die Änderung im Bios wird direkt übernommen so dass man sich an das Wunschziel ranarbeiten kann.


Die Beleuchtung joa, hab ich kein Interesse dran und vorerst abgeschaltet. Sieht schon ganz nett aus, wobei es nicht so gut ausgeleuchtet ist wie ich dachte. Meine Gainward 1070 GS leuchtet heller... für mich aber nur Spielerei.


Positiv überrascht bin ich vom Onboard Sound - der klingt mit voller Software (Nahimic) im allerersten Eindruck deutlich besser als die auch nicht so schlechte Lösung auf meinem vorherigen Asrock Z170 Extreme4.


Jetzt der einzige Negativpunkt: Meine zusätzliche M.2 SSD wollte im oberen M.2 Slot nicht erkannt werden. Warum habe ich keine Ahnung. Da jedes Mal die Grafikkarte raus muss wenn man da ran will habe ich die M.2 einfach in den unteren Slot gesteckt (SATA, daher die Kühlung nicht zwingend nötig). Dort funktioniert sie einwandfrei.
Weil ich zu faul war herauszufinden wieso der obere Slot nicht ging (nur ein Kontaktproblem?) werde ich an der Stelle die Bewertung nicht herabsetzen. Wäre der Slot sicher defekt müsste ich es.


P.S. Alternate (und DHL) hat beide Bestellungen in Rekordzeit am nächsten Tag bis an meine Türe gebracht, schneller geht es nicht.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de