Bewertung von Roccat Khan AIMO, Headset(schwarz, RGB-Beleuchtung)

Khan AIMO, Headset picture /p/o/k/Roccat_Khan_AIMO__Headset@@kh-r08.jpg
Abb. kann vom Original abweichen
  • Khan AIMO, Headset
  • Khan AIMO, Headset
  • Khan AIMO, Headset
  • Khan AIMO, Headset
  • Khan AIMO, Headset
  • Kopfhörertyp: Over-Ear Kopfbügelhörer
  • Geeignet für: PC-Systeme
  • Verbindung: Kabelgebunden

12 Bewertungen lesen | jetzt bewerten

Fragen und Antworten | jetzt erste Frage stellen

€ 94,99*
zzgl. Versand ab € 6,99*
Zum regulären Preis bestellen

Jetzt bestellen, versandfertig in 6 Tagen

Lieferung zwischen Do. 06. und Fr. 07. Februar 2
3 1416196

zum Produkt
Bewertungen
5 Sterne: (8)
4 Sterne: (4)
3 Sterne: (0)
2 Sterne: (0)
1 Sterne: (0)
Durchschnittliche Bewertung:
(bei 12 Bewertungen)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit: Produkt bewerten
Weitere Produktbewertungen:
1-10 von 12 Bewertungen 1 2
1 von 1 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 08.05.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Hallo zusammen,


dieses Headset habe ich zum Testen bei der „Testen, bewerten, behalten“-Aktion von Techrush zu Verfügung gestellt bekommen. Als Alternative zu dem Headset besitze ich ein HyperX Cloud II um meine Vergleiche zu machen.




Lieferumfang:
Das Roccat Khan Aimo kommt in einer Umverpackung an, innen gut geschützt liegt das Headset einer flachen, einfolierten, schwarzen Verpackung drin. Auf der Vorderseite ist eine Abbildung des Headsets abgedruckt, auf der Rückseite werden vorab die Features in verschiedenen Sprachen angeben. Auf einen Treiber wurde hier verzichtet und daher ein einfaches Plug-and-Play Headset.



Aussehen/Tragekomfort/Verarbeitung/Bedienung:
Das Khan Aimo sieht stabil und lässt sich super tragen, nichts wackelt ungewollt oder knackt.
Die Ohrmuscheln sind bis zu 90° drehbar um es besser zu verstauen zu können.
Als Brillenträger hat man oft mit Ohrenschmerzen zu tun, doch bei dem Headset ist der Tragekomfort mit Brille perfekt – es sitzt sehr gut und drückt nicht.
Die Abschirmung von Umgebungsgeräuschen wird auch sehr gut gewährleistet.
Das Headset besitzt ein nicht abnehmbares Mikrofon, was jedoch durch ein hoch klappen stummgeschaltet werden kann. An der rechten Ohrmuschel befindet sich ein Druckknopf um die RGB-Beleuchtung zu deaktivieren, ebenso befindet sich dort ein Lautstärkeregler.



Klangqualität bei Musik und Spielen:
Bei Musik über YouTube, Spotify, etc. macht das Headset ein soliden Eindruck. Der Klang ist klar, der Bass stimmt auch für ein Headset.
Die Klangqualität bei Spielen ist auch sehr hervorragend – Umgebungsgeräusche in Spielen werden klar und stark wiedergegeben, man hört gut die Schritte von Spielern raus und kann somit aus welcher Richtung sie kommen feststellen. Mit der 7.1 Surround funktion lässt sich einiges noch besser an Tönen/Geräuschen wahrnehmen. Mit dem Hauseigenen Tool von Roccat „Swarm“ lässt sich aus dem Headset noch einiges rausholen.



Mikrofon:
Das Feedback von Freunden/Mitspielern über den Klang meiner Stimme durch des Headset ist sehr klar und deutlich. Durch das einfache hoch klappen des Mikrofons bleiben auch lästige Störgeräusche fern, wenn man sich mal eben stummschalten möchte – jedoch muss man sich erstmal an die Umstellung gewöhnen.



Fazit:
Ein sehr schönes Headset, was optisch und klanglich was her macht – jedoch wirkt der Preis von 120€ abschreckend, zum Vergleich mein HyperX Cloud II bietet ähnlichen Komfort und Klang an und ist halb so teuer. Nichtsdestotrotz macht das Headset ein guten Eindruck durch seine einfache Bedienung. Durch einen Zusatzadapter (in meinem Fall Typ C to USB) funktioniert es auch super an Smartphone oder Tablet.



Pros:
+ schickes, hochwertiges Design
+ hoher Tragekomfort
+ platzsparend durch 90° eindrehbare Ohrmuscheln
+ super Klang bei Spielen sowie Musik
+ geringes Gewicht
+ Mute-Funktion direkt durch einklappen des Headsets möglich



Kontras:
- Preis
- Kein Treiber – jedoch mit dem Tool „Swarm“ einstellbar
- Keine Schutztasche dabei
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
4 von 5 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 18.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Vorab: Das Headset wurde mir im Rahmen einer „Testen, bewerten, behalten!“ Aktion von Techrush kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem versuche ich hier neutral meine Erfahrungen mit dem Khan AIMO und meine persönliche Meinung wiederzugeben.
Zum Vergleich der Klangqualität dient mein trusty-old Sennheiser PC360 an einer Auzentech Forte 7.1, in Kombination vor mehreren Jahren selbst gebraucht noch rund doppelt so teuer wie das Khan AIMO heute neu.

Verpackung und Lieferumfang:

Das Khan AIMO kommt in einer eher flachen, schlicht in schwarz gehalten Verpackung daher, auf Vorder- und Rückseite eine Abbildung des Headsets und hinten eine kurze Auflistung der Features. Beim Öffnen wird der Grund der flachen Verpackung erkennbar: Die Ohrmuscheln des Headsets lassen sich um 90° zur Seite drehen, so lässt sich das Headset vergleichsweise platzsparend verstauen. Die Verpackung lässt sich einfach und ohne blutige Finger öffnen, auf Beilagen wie Treiber etc. wird verzichtet. Optional ist auf der Hersteller-Website die Software „Roccat SWARM“ verfügbar, zum Betrieb des Headsets allerdings nicht zwingend notwendig.

Verarbeitung, Tragekomfort und Bedienung:

Die Verarbeitung ist grundsolide, nichts knackt oder wackelt ungewollt - wie man es von einem Headset der gehobenen Mittelklasse erwartet.
Auf den ersten Blick wirkt das Headset zwar recht klein, durch den sehr flexiblen Kopfbügel sitzt es aber trotz Brille sehr bequem und umschließt die Ohren angenehm, nichts drückt, rutscht oder tut weh; und das auch nach mehreren Stunden Zocken noch! In diesem Punkt war ich sehr positiv überrascht, hier liegt das Khan AIMO klar vor meinem PC360. Auch positiv erwähnenswert sind das geringe Gewicht und die gute Abschirmung von Umgebungsgeräuschen.
Das Mikrophon ist links an einem beweglichen Arm angebracht und kann so flexibel eingestellt werden. Klappt man es hoch, wird das Mikrophon durch ein deutliches Klicken deaktiviert. Sehr bequem, wenn man seine TS-Mates nicht mit AFK-Geräuschen belästigen möchte ;) Weniger bequem (zu erreichen) sind hingegen der Lautstärkeregler und der Schalter zum Wechsel zwischen Stereo und (virtuellem) Surround. Beide musste ich das ein oder andere Mal rechts hinten an der Ohrmuschel suchen. Etwas größere Bedienelemente wären hier wünschenswert gewesen.

Klangqualität (Musik und Videos):

Zum Test der Musik- und Videoqualitäten kamen im direkten Vergleich mit dem PC360 eine bunte Mischung aus Filmmusik (flac), Musik (mp3) und diverse Youtube-Videos (1080p/4K) zum Einsatz. Vorweg: Das Surround-Feature des Khan AIMO ist hier totale Grütze, sollte aber auch niemanden wundern - Musik ist halt einfach Stereo. Gegen das PC360 zieht das Khan AIMO beim direkten Stereo-Vergleich eindeutig den kürzeren, Höhen wirken leicht quäkend und weniger klar. Die Musikwiedergabe klingt bei der Konkurrenz aus dem Hause Sennheiser voller, klarer und runder. Selbst bei der Videowiedergabe (Werbevideo des Khan AIMO auf der Roccat-Website) ziehe ich mein PC360 im direkten Vergleich vor, Bässe wirkten kräftiger, aber nicht übertrieben. Allerdings kostete die Sennheiser Kombination mit Soundkarte auch gut doppelt so viel und große Unterschiede fielen vor allem nur im direkten Vergleich auf. Das Khan AIMO für sich betrachtet bietet in Stereo jedoch immer noch eine durchaus gute Klangqualität! Für den Musikgenuss ohne höchste audiophile Ansprüche trotzdem absolut brauchbar.

Klangqualität (Spiele):

Kommen wir zum eigentlichen Einsatzgebiet des Khan AIMO - den Spielen. Getestet wurde wieder gegen das PC360 in mehreren Stunden GTA V und Battlefield 1 - sowohl in Stereo als auch in Surround.
Auch hier zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei der Musikwiedergabe: In Stereo im direkten Vergleich gefällt mir das Klangbild des PC360 etwas besser. Nichtsdestotrotz kann sich das Khan AIMO auch hier trotzdem sehen lassen und muss sich keinesfalls verstecken! Auch wenn ich das PC360 bevorzugen würde, agieren beide Headsets auf ähnlich hohem Niveau. Mit beiden konnte ich meine Umgebung gleichermaßen gut wahrnehmen und Gegner zielgenau orten, ein hervorragendes Spiele-Feeling kam auch mit dem Headset Marke Roccat auf.
Für ein optimales Surround-Erlebnis sollte neben dem Khan AIMO auch die Tonausgabe im Spiel auf Surround umgestellt werden. Da ich bisher ausschließlich mit besagtem PC360 in Stereo gespielt habe, bot diese Umstellung ein kleines „Aha-Erlebnis“: Besonders in GTA V kamen leise Umgebungsgeräusche so stärker zur Geltung, die mir sonst weniger deutlich auffielen. Beispielsweise das Prasseln des Regens auf einem Autodach war deutlicher wahrnehmbar oder warmgelaufene Automotor „knackten“ leise nach dem Abstellen beim Abkühlen, wie man es auch aus der Realität von heißen Motoren kennt. Die Ernüchterung kam jedoch in Cut-Scenes: Dialoge hören sich in Stereo einfach besser an. Praktisch, dass es dafür am Headset eine eigene Taste gibt!

Sonstiges:

Das Headset kommt mit einem USB Anschluss daher. Vorteile sind die digitale Signalübertragung, es bringt seine eigene Soundkarte mit und kann an jedem USB Anschluss am PC angeschlossen werden, beispielsweise auch am Monitor oder einem USB Hub. Nachteil ist allerdings, dass man das Headset dadurch nicht am Handy oder Tablet nutzen kann. Für mich etwas schade.
Die Farben der LEDs können per optionaler Roccat SWARM Software gesteuert werden, mit der alle AIMO Produkte verwaltet werden können. Die eingestellten LED Farben werden auf dem Headset direkt gespeichert und bleiben praktischerweise auch bei Nutzung an einem anderen PC erhalten! Abseits der LED Steuerung und den üblichen Equalizer Einstellungen bietet Roccat SWARM allerdings für das Headset aus meiner Sicht sonst keinen großen Mehrwert.

Fazit:

Bleibt die abschließende Frage: Gut oder nicht gut? Summa summarum bietet das Khan AIMO trotz meiner Kritikpunkte ein sehr gutes Gesamtpaket, Kritik ist hier als Meckern auf hohem Niveau zu verstehen! Für rund 120 € wird ein gutes Allround-Paket mit sehr guter Verarbeitung und bestem Tragekomfort geboten. Klanglich zwar leicht hinter dem PC360, bietet es für deutlich weniger Geld eine nahezu ebenbürtige Leistung. Der Gewohnheit wegen werde ich vermutlich auch bei Stereo in Spielen bleiben, die Surround-Option ist jedoch ein nettes nice-to-have Feature! Durch den sehr guten Tragekomfort wird das Headset in jedem Fall noch öfters zum Einsatz kommen :)
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
0 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich:
vom 11.11.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

4 1 5
Ein schönes Headset wobei die 7.1funktion hätten sie sich sparen können deshalb ein Punkt Abzug der Rest ist super Verarbeitung und die Qualität des Mikros ist für ein Headset meinen Augen recht gut.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 14.09.2018 info

Die Bewertungen werden von Nutzern des Produktes abgegeben. Wir kontrollieren Bewertungen lediglich auf anstößige, nicht aber auf technische Inhalte. Bitte beachten Sie: eKomi-Bewertungen wurden über unseren Partner für Online-Bewertungen abgegeben, nicht über unseren Shop.

4 1 5
Ich habe das Roccat Khan AIMO nun drei Wochen. Es ist mein erstes Headset, weswegen ich keine Vergleiche ziehen kann.


Die Verpackung ist sehr schlicht. Neben dem Headset ist auch eine Treiber-CD mit enthalten, welche ich aber nicht installiert habe. Über diesen Treiber kann man vermutlich die Beleuchtung des Headsets ändern. Ohne Treiber wechselt die Farbe durch. Ich selber schalte die Beleuchtung immer aus. Die Beleuchtung ausschalten kann man am rechten Kopfhörer. Dort befindet sich auch ein kleines Rad, mit dem man die Lautstärker verändern kann. Das Headset verzichtet auf einen Klinkenstecker und hat stattdessen einen USB-Anschluss.


Sehr zufrieden bin ich mit der Audiowiedergabe und dem Mikrofon. Ich selber bin kein Experte mit den Faktoren Tiefe, Bass, Höhen u.s.w. Im Vergleich zu meinen vorherigen 2.1 Lautsprechern ist die Audiowiedergabe deutlich höherwertig! Bei voller Lautstärke hört man jedoch ganz unterschwellig ein leichtes aber nicht störendes brummen. Im Voicechat ist es sofort aufgefallen, dass ich ein neues Headset habe. Ich werde klar und deutlich von jedem gehört. Das Mikrofon selber hat keinen Knopf zum stumm schalten. Stattdessen muss das Mikro hoch zum Kopfhörer gezogen werden. Dieses stört mich selber aber nicht.


Das Headset lässt sich großzügig in der Größe verstellen und man muss keine Angst haben, dass es sich versehentlich verstellt. Anders als in den anderen Kommmentaren bin ich nicht 100% zufrieden mit dem Tragekomfort. Nach sehr langen Gamingsession schmerzen die Ohren doch schon.


Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Headset.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 24.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Roccat Khan AIMO 7.1 Surround Gaming Kopfhörer im Rahmen eines Produkttests erworben und nun 14 Tage ausgiebig getestet



Mein Testheadset kam in einem stabilen und bunt bedruckten Karton bei mir an. Das Headset wurde fast komplett aus Kunststoff gebaut. Die Verarbeitung wirkt sehr robust gebaut und ist daher auch für eine längere Einsatzdauer super geeignet. Der Kopfhörer ist aus Kunstleder. Das Mikrofon, welches auf der linken Seite ist, kann einfach hochgeklappt werden, wenn es mal nicht gebraucht wird. Was ich schade finde ist, dass man es nicht ganz abnehmen kann. Die Innenpolster sind extrem bequem. Das Gewicht sehr gering. Das Audiokabel mit USB-Anschluss ist flexibel und ummantelt. Es misst um die 2,45 m was ich im täglichen Gebrauch absolut praktisch finde. Hingucker sind die leuchtenden Elemente an den Seiten des Kopfhörers. Ich habe einen absolut guten Eindruck bezüglich der Verarbeitung bekommen. Das Headset wirkt so, als ob man länger etwas davon hat.


Die Lautsprecher sind perfekt isoliert, da sie in einem Gehäuse sind und die Außengeräusche sind somit wirklich kaum wahrnehmbar. Falls man das Headset auch als Kopfhörer benutzen würde, könnte man auch mal schön laut aufdrehen, ohne dass sich jemand belästigt fühlen könnte. ;)


Die Bedienung ist wirklich einfach und praktisch. Was ich wirklich super finde ist, dass beim Hochklappen des Mikrofons es auch automatisch deaktiviert wird.


Das Headset eignet sich absolut für lange Spielzeiten, da es wirklich angenehme Ohrkissen hat. Ich hatte auch nach 6 stündigen Gebrauch keine Schmerzen oder Druckstellen an den Ohren, was leider bei vielen anderen preiswerteren Produkten der Fall war. Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, dass das Headset wirklich sehr eng anliegt und auch bei Kopfbewegungen somit nicht verrutschen kann. Auch der verstellbare Bügel ist absolut praktisch, falls mehrere Spieler das gleiche Headset benutzen. Für mich ein großes Plus und wichtiges Kaufkriterium ist: Das Headset besteht aus Kunstleder. Echtes Leder würde für mich nicht in Frage kommen.


Im täglichen Test mit Spielen jeglicher Art und Blu-ray-Filmen, sowie Audio-CD's, macht sich das Headset wirklich sehr gut. Mein Testgerät punktet mit einem klaren Pass und reinen Tönen. Das Roccat Khan Aimo Headset kann hier absolut mit der Konkurrenz mithalten.
Die Qualtiät des Mikrofons ist die beste die ich je hatte bei einem Gaming Headset. Die Stimme wird klar und ohne Verzerrungen übertragen.
So macht Spielen richtig Spaß!


Fazit: Klare Kaufempfehlung für Leute denen Qualität wichtig ist. Ja der Preis ist hoch, aber man bekommt auch für das Geld etwas geboten.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 19.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Dieses Headset wurde mir im Rahmen der „Testen, bewerten, behalten“-Aktion von Techrush kostenlos von Alternate zur Verfügung gestellt, mit einziger Bitte, eine ausführliche, neutrale Bewertung innerhalb von 14 Tagen zu erstellen. Das Gerät habe ich nun 14 Tage so ausgiebig getestet wie ich nur konnte, da ich eine umfangreiche Rezension verfassen möchte.
Mein Vorgängermodell war ein Razer Kraken Chroma 7.1 (im Folgenden „Kraken“ genannt) und ich stelle in dieser Rezension die Geräte oftmals gegenüber.


tl / dr:
Für 120€ hätte ich dieses Headset nicht gekauft.
Zwar bin ich mit der Gesamtleistung zufrieden – Sound ist nach einigen Einstellungen schön klar, Mikro ist mehr als zufriedenstellend, aber im Vergleich zu „alt bewährtem“ eben schon ein ganzes Stück teurer.
Wer allerdings Wert auf Optik und Lichtspielereien legt neben toller Audio-Qualität und dazu noch ein paar Euro mehr ausgeben möchte, der kann hier eigentlich bedenkenlos zufgreifen.


Lieferung – und umfang
Nach Gewinnbestätigung kam das Headset in gewöhnlicher, sicherer Umverpackung ohne Komplikationen bei mir an.
Die Retail-Umverpackung ist schlicht gehalten und wirkt in meinen Augen sehr edel.
Das Gerät selbst ließ sich ohne Probleme aus der Verpackung nehmen und per Plug & Play installieren, wie man es heutzutage gewohnt ist.


Verarbeitung / Komfort / Design
Das Aimo wirkt sehr stabil und lässt sich gut tragen.
Es ist seit 2 Wochen nun im Dauerbetrieb und war mehrere Tage 8h (oder mehr :-) ) im Einsatz.
Ich bin „Teilzeit-Brillenträger“, ich bin auf die Brille am Bildschirm nicht angewiesen, es fällt mir aber leichter mich mit der Brille vom Bildschirm zu entfernen. Ich trage sie also des Öfteren mit Headset.
Einen Tag hatte ich nach 7h „Dauerbetrieb“ schon leichte Ohrenschmerzen, aber nichts, was man nach so einer Session nicht erwarten würde. Wirklich stark unangenehm waren die Schmerzen auch nicht, aber die Ohren mussten sich eine Weile erholen.
Im Vergleich zum Kraken – mehr als 2h ohne Pause halte ich da nicht aus mit der Brille auf – dann muss das Headset erst mal eine Weile weichen.
Unschön finde ich, dass sich die Ohrmuscheln beim Aimo um 90° nach innen drehen lassen.
So habe ich öfter schon das Problem gehabt, dass sich beim Aufsetzen mal eine Ohrmuschel verschiebt, dann muss ich am Kopf noch ein wenig nachjustieren – kann ich aber ganz gut mit leben, war allerdings beim Kraken einfacher.


Sound
Mit Standard-Einstellungen im Plug and Play war ich zuerst etwas enttäuscht – das Aimo klingt dann etwas dumpf in den Tiefen, etwas lasch in den Höhen.
Zu dem Headset sollte man auf alle Fälle das Roccat-Tool „Swarm“ installieren.
Dieses bietet eine Menge Eigenschaften und updated Software und Firmware des Headsets regelmäßig (in diesen 2 Wochen Testzeit standen sogar 3 Firmware-Updates an).
Neben dem Equalizer gibt es noch 3 Funktionen, die ausprobiert werden können: Stimmklarheit, Audioklarheit und Bass Eq.
Ich muss sagen, das Headset gefiel mir erst so richtig, als ich die Audioklarheit eingeschalten habe.
Plötzlich klingt alles glasklar und auch bei Musik ist der Sound einfach spitze, wenn man im Equalizer etwas die Tiefen angehoben hat.
Kurzer Zusatz: 7.1 aus lassen.. Sonst kommt man sich vor wie in der Kirche ;-)


Mikrofon
Zuerst zum Kraken: Ich suche eigentlich schon eine Weile nach einem guten Headset, dass ein klares Mikrofon hat.
Das Kraken gefällt mir überhaupt nicht in diesem Aspekt, das Grundrauschen ist einfach zu stark.
Das Mikrofon des Aimo hingegen gefällt mir richtig gut – bekomme nun regelmäßig feedback, dass meine Stimme „endlich“ wirklich klar heraus geht, auch einzelne Aufnahmen, die ich mit dem Aimo gemacht habe, lassen sich sehen.
Mit einem Blue Yeti oder Ähnlichem lässt sich das Ganze nicht vergleichen, aber falls du erwägst dieses Headset für deine kleinen Youtube-Aufnahmen zu verwenden, bist du gut bedient.


Preis/Leistung
120€ sind in heutiger Zeit wirklich viel Geld für ein Gaming Headset, damit hat sich Roccat vielleicht selbst ein Bein gestellt..
Wenn man Rezensionen liest für das HyperX Cloud 1/2 z.B. wird man bei „geringem“ Budget sicherlich eher zum altbewährtem Greifen als zu diesem Headset.
Auch das jetzige erscheinen des Logitech G pro Gaming Headsets für 20€ weniger könnten das Aimo „ungewollt“ für die breite Masse werden lassen.
Hier liegt mein größter Kritikpunkt – für 120€ hätte ich wohl zu einem anderen Modell gegriffen.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 18.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Das Roccat Khan Aimo Headset, kam in einem relativ großen umkarton und hat eine eigene stabile Verpackung. In dieser Verpackung befindet sich das Headset selbst sicher verpackt und eine Information, welche zusätzlich in Folie eingepackt ist.


Das RGB Beleuchtete Headset selbst hat ein ca 2m langes USB Kabel mit dem es an den PC angeschlossen werden kann. Dazu flexible Ohrmuscheln, welche abgeklappt werden können. Das Mikrofon ist fest mit dem Headset verbunden.Das Mikro wird durch dasrunterklappen aktiviert und durch hochklappen wieder deaktiviert.


Die Ohrmuscheln und der Kopfbügel sind mit einem angenehmen Polster versehen, dazu noch relativ leicht vom gesamtgewicht.
Auch nach mehr stündigem tragen keine druckschmerzen. Ebenso gibt es an der Linken Ohrmuschel einen Lautstärkenregler so wie einen regler für den Wechsel zwischen Stereo und Surround sound.


Das USB Kabel ist mit einer stabilen Stoffummantellung versehen, welche das Kabel relativ gut vor dem knicken schützt.
Alles in allem ist es ein Top Gaming Headset mit vielen kleinen Extras und einer super Sound Qualität.


Der einzige Nachteil ist, das mit der Zeit die Ohren ziemlich warm werden.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 15.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Hallo zusammen


Ich habe das Roccat Khan AIMO getestet.


Geliefert wird es in einer robusten Verpackung.
Einmal augepackt, hält man ein stabil gebautes, dennoch nicht zu schweres, Headset in der Hand. Das Kabel ist mit Stoff ummantelt und mehr als lang genug. Mein PC steht unten rechts im Schrank und das Headset liegt oben links auf dem Schreibtisch. Trotzdem, habe ich noch genug Kabel zu Verfügung, um mich zurück zu lehnen.
Am Headset selber, befindet sich ein Lautstärkerad,(was ich sehr gut finde) das gut erreichbar ist. Nur der Knopf für die Umschaltung von 7.1 auf 2.0 Sound ist etwas schwierig zu erstasten und meiner Meinung nach acuh überflüssig.
Das Mikrofon ist in seiner Klangqualität hervorragend. Ich habe es in Skype, Teamspeak und mit Audioaufnahmen gestestet. Die Stimme kommt dabei Klar und so gut wie nicht verfälscht rüber. Leider ist das Mirkrofon aber nicht abnehmbar und lässt sich auch in der Software nicht probehören.
Auch ist das Kabel nicht abnehmbar bzw. tauschbar und es befindet sich auch nur ein USB Anschluss am Ende. Bei einem Headset, das HI-RES unterstützt, hätte ich mir vielleicht einen Klinkenstecker gewünscht. Denn dann hätte ich dieses als Kopfhörer an meinem Smartphone getestet.


Die Soundqualität und der Sitz der Kopfhörer, sind Klasse. Selbst nach mehrerern Stunden World of Warcraft, CS GO, H1Z1 und Destini 2, hat man keinerlei Druck auf den Ohren oder das Gefühl das Headset abnehmen zu müssen. Auch die Abschirmung nach außen ist sehr gut, so wie die Ortung von anderen Spielern im Game.
Bei der Musikwiedergabe, fand ich die Bässe etwas schwach, dafür die Mitten und Höhen um so besser und klarer. Das mit den Bässen lässt sich aber ohne Probleme in der Software nachregeln. Auch die Wiedergabe von HI-RES Material, in meinem Fall von der Sony Homepage, hört sich grandios an.


Die RGB Beleuchtung macht optisch gut was her, wenn das Headset neben meiner RGB Maus und Tastatur auf dem Schreibtisch liegt. Allerdings sieht man davon auf dem Kopf nicht mehr viel.


Nun zur Software:
Nach der Installation der Software, fordert diese einen auch gleich zum Firmware Update auf. Das klappt soweit alles schnell und zuverlässig.
Klangeinstellungen lassen sich auf die eigenen Wünsche anpassen. Dies geschiet allerdings immer mit einer Verzögerung von 1-3 Sekunden, was ich als nervig empfinde.


Auch die RGB Beleuchtung lässt sich hier steuern. Atmen, Herzschlag, Dauerbeleuchtung, Color Cicle und Intelligent Lightning System lassen sich hier auswählen. Das verstellen klappt auch super.


Dann gibt es Swarm Connect. Eine App, womit sich auf dem Smartphone, Makros und andere Individualisierungen anzeigen und einstellen lassen.
Installiet habe ich die App und mein PC (IP Adresse) bzw das Headset wird auch gefunden. Allerdings habe ich es mit 2 Smartphones nicht geschafft, eine Verbindung herzustellen. Das finde ich sehr schlecht.



Fazit:
Ein tolles Headset mit sauberer Verarbeitung, gutem Tragekomfort und sehr guten Klangeigenschaften. Natürlich mit RGB (jeder braucht RGB:-P).
Leider macht (bei mir) die Software Probleme und es gibt nur einen USB Anschluss. Deswegen gibt es einen (fairen) Stern abzug.
Meine Bewertung 4/5 Sterne
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 11.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

4 1 5
Roccat Khan AIMO 7.1 Surround Gaming Kopfhörer


Lieferumfang:


- Der Kopfhörer
- Infomaterial


Erster Eindruck:


Der Roccat Khan AIMO Gaming Kopfhörer ist kabelgebunden und sehr hochwertig verarbeitet.
Sie verfügt über einen USB-Anschluss und ein klappbares Mikrofon.
Ausgestattet ist sie mit eingebauter Soundkarte und RGB-Beleuchtung.
Der Gaming-Headset ist sehr flexibel und ziemlich leicht, laut Hersteller nur 275 Gramm.
Die Kabellänge von über 2m ist völlig ausreichend.
Der Lautstärkeregler befindet sich direkt an der Ohrmuschel.
Darüber hinaus hat der Kopfhörer noch eine Taste mit der man zwischen Stereo- und Surround-Sound-Modus wechseln kann. Das Mikrofon wird automatisch beim Hochklappen deaktiviert.



Testergebnis:


Der Kopfhörer wird einfach über den USB-Anschluss mit dem Computer verbunden und ist sofort einsatzbereit.
Die Ohrkissen sind super bequem und der Kopfhörer ist durch das geringe Gesamtgewicht sehr angenehm zu tragen.
Der Tragekomfort ist auch über mehrere Stunden sehr gut, keine schmerzen oder unangenehmer druck am Ohr oder sonst wo. Über den verstellbaren Kopfbügel kann man den Kopfhörer sehr gut anpassen.
Der Kopfhörer sitzt fest am Kopf, sodass es nicht wackelt oder man Angst haben muss, dass es runter fällt.
Nach längeres tragen wird es allerdings warm um die Ohren, lässt sich wahrscheinlich nicht verhindern, ich hatte das auch bei anderen Kopfhörern. Die Klangqualität ist erstklassig, kräftige Bässe, hört sich alles sehr gut an. Genauso wie das Mikrofon, saubere Übertragung ohne Störgeräusche.
Die RGB-Beleuchtung ist ganz nett, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig. Der Preis ist mir allerdings noch etwas zu hoch. Ich kann den Roccat Khan AIMO 7.1 Surround Gaming Kopfhörer insgesamt sehr empfehlen. An dieser Stelle gebe ich 4 von 5 möglichen Sterne.



Positiv:


+ hochwertige Verarbeitung
+ super Klang mit ordentlicher Bass
+ hoher Tragekomfort
+ geringes Gewicht


Negativ:


- warme Ohren
- Mikrofon ist festmontiert
- Preis
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
vom 09.04.2018 info

Diese Produktbewertung entstand im Rahmen des ALTERNATE "Testen, bewerten, behalten" Programms. Der/Die Rezensent/in erhielt die Ware kostenfrei für den Testzweck und durfte den Artikel nach Abgabe der Rezension behalten. Auf die Produktbewertung selbst nahm ALTERNATE keinen Einfluß.

5 1 5
Schon bei der Verpackung sieht man des es eine gute Qualität hat! Ich teste dieses Headset abwechselnd mit meinem Partner seid einige Tage und muss sagen dass ich selten so ein gutes Headset probiert habe. Das Headset sitzt bequem auf dem Kopf und drückt nicht, man kann ungestört paar Stunden das Headset aufhaben. Durch das weiche Leder und gute Form der Ohrmuscheln sitzt es optimal. Der Sound ist der Hammer! Die Umgebungsgeräusche kann man super hören. Die Beleuchtung ist ein schönes Extra, die dem Headset das "gewisse Design verleiht". Mikrofon: Von den Anderen Spielern wurde mit gesagt: Die Stimme wird klar übertragen, das eigene Atmen hört man nicht! Für Brillenträger ist das Headset auch geeignet, da die Bügel nicht drücken. Der Lautstärke Regler ist leicht zu erreichen. Ich würde das Headset nur weiter empfehlen und jeder Zeit kaufen.
Ist diese Bewertung für Sie hilfreich? ja nein
1-10 von 12 Bewertungen 1 2
Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

€ 799,-*statt4 € 949,-*
Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de