Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Scanner: der Abtaster für Dokumente, Fotos, Filme und mehr

Der Scanner gilt als eine der wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts. Bereits 1957 als Chromagraph von Russell Kirsch entwickelt, gehört der Scanner in so gut wie jedes Büro. Vom englischen Begriff „to scan“ leitet sich die deutsche Übersetzung des „Abtasters“ ab, die mit nur einem Wort das beschreibt, was ein Scanner macht: ein Dokument, Film, Foto oder ähnliches abtasten. Als Datenerfassungsgerät vermisst oder tastet der Scanner Objekte auf systematische und regelmäßige Weise ab, sodass sich aus mehreren Einzelmessungen ein Gesamtbild ergibt. Die analogen Daten eines Objekts werden gescannt und mithilfe von Sensoren in eine digitale Form übersetzt. Da Scanner in der Regel mit einer Software arbeiten und mit einem Computer verbunden sind, wird die gescannte Datei auf diesem visualisiert und kann gegebenenfalls weiterverarbeitet oder analysiert werden. Scanner gibt es für zahlreiche Einsatzgebiete. So sind Fotoscanner, PDF-Scanner, Film- oder Diascanner sowie 3D-Scanner nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten.

Von Flachbettscanner bis Filmscanner: Scannen leicht gemacht!

Wie bei so vielen elektronischen Geräten gibt es auch beim Scanner verschiedene Modelle, die sich für unterschiedliche Einsatzgebiete eignen. Das „klassische“ Modell, das in vielen Büros vertreten ist, ist der Dokumentenscanner. Mit Dokumentenscannern lassen sich, wie der Name bereits vermuten lässt, große Mengen an Dokumenten scannen. Dies geschieht in sehr kurzer Zeit. So können je nach Gerät und Geschwindigkeit circa 25 DIN-A4-Seiten pro Minute eingelesen werden. Meist handelt es sich bei diesen Scannern um Durchzug- oder Einzugsscanner, da diese besonders schnell arbeiten können und sowohl Vorder- als auch Rückseite erfassen. Einzugscanner sind übrigens aufgebaut wie ein Faxgerät: es können immer nur einzelne Dokumente beziehungsweise Dokumentenstapel eingescannt werden. Flachbettscanner sind ebenfalls gern verwendete Modelle. Diese arbeiten wie ein Kopiergerät: ein Objekt wird auf eine Glasscheibe gelegt, der Deckel wird geschlossen und lichtempfindliche Sensoren fahren unterhalb der Glasscheibe hin und her, um das entsprechende Objekt abzutasten. Um ideale Ergebnisse erzielen zu können, sollte die Vorlage ganz flach auf der Glasscheibe aufliegen, sodass der Sensor alle Teile ideal erfassen und einscannen kann. Ein etwas anderer Scanner-Typ ist der Film- und Diascanner. Mit einem Dia- und Filmscanner lassen sich keine Dokumente, sondern alte Dias und Filme einscannen, damit sie diese in digitaler Form vorliegen haben. Dies spiegelt zugleich einen der vielen Vorteile von Scannern wider. So können sämtliche Bilder, Fotos oder Dokumente haltbar gemacht, platzsparend aufbewahrt sowie leicht weiterverarbeitet werden. Außerdem können Sie sich sicher sein, dass kein Foto oder keine Rechnung mehr verblasst.

Barcode-Scanner und 3D-Scanner für spezielle Fälle

Die Dreidimensionalität ist Ihr Steckenpferd? Mit einem 3D-Scanner lassen sich sogar Objekte dreidimensional scannen, sodass Sie diese auf Ihrem Computer realer genießen können und über weit mehr Informationen über das Objekt verfügen. Diese Scanner werden vermutlich im alltäglichen Gebrauch eher weniger eingesetzt. Genauso wie Barcode-Scanner, die für den häuslichen Gebrauch eher ungeeignet sind. Diese Modelle werden Ihnen vermutlich eher an der Supermarkt-Kasse oder bei der Inventur begegnen. Barcode-Scanner können Barcodes oder QR-Codes, mittels Rot- oder Infrarotlicht, lesen und geben die Informationen an das dazugehörige System weiter. Diese Handgeräte sind – besonders, wenn mit einem Akku versehen - äußerst flexibel einsetzbar. Für den alltäglichen Gebrauch durchaus sinnvoll sind Multifunktionsdrucker. Multifunktionsdrucker sind breit aufgestellt und können in der Regel drucken, scannen sowie faxen – und das alles in nur einem Gerät. Beim Kauf eines neues Scanners, ob PDF-Scanner oder Fotoscanner, sollten Sie auf drei Kriterien achten, die je nach Anwendungsgebiet variieren: die optische Auflösung, die Farbtiefe sowie der Tonwertumfang. Ihnen fehlt noch ein Einzugsscanner in Ihrem Büro oder Sie brauchen einen 3D-Scanner für besondere Arbeiten? Im ALTERNATE Online Shop finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen von namhaften Herstellern. Damit scannen und speichern Sie alle wichtigen Dokumente, Bilder, Filme und mehr auf Ihrem Computer – so geht nichts mehr verloren!

Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de newsletter-tracking-pixel