Alternate verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

TV-Zubehör Soundbars

Preis: €   bis € 
Marke
Allgemein: Kanäle
optischer Digitaleingang-Anschluss
Primärfarbe
Netzwerk
Anschlüsse: 3,5-mm-Line-In-Buchse
USB 2.0-Anschluss
Typ
Allgemein: Nennbelastbarkeit
  • Alle Filter
Ansicht:
Artikel pro Seite: 40 | 80 | 120 | alle
1-40 von 62 Produkten 1 2
Bose Soundbar 700, Lautsprecher schwarz, WLAN, Bluetooth, Alexa   1.0  1x optischer Digitaleingang, 1x Stromanschluss, 1x USB 2.0, 1x HDMI-Ausgang 
0
Bewertungen

€ 699,-*

Jetzt bestellen, versandfertig in 8 Tagen Lieferung zwischen Do. 25. und Fr. 26. Juli 2
Sony HT-X8500, Lautsprecher schwarz, Bluetooth, HDMI, Optischer Eingang   2.1  1x optischer Digitaleingang, 1x USB 2.0, 1x HDMI-Eingang, 1x HDMI-Ausgang 
0
Bewertungen

€ 349,-*

Jetzt bestellen, versandfertig in 6 Tagen Lieferung zwischen Di. 23. und Mi. 24. Juli 2
Denon HEOS Subwoofer, Lautsprecher schwarz, LAN, WLAN   0.1   
0
Bewertungen

€ 519,-*

Auf Lager Lieferung zwischen Mi. 17. und Do. 18. Juli 2
1-40 von 62 Produkten 1 2

Mit einer Soundbar echtes Heimkino erleben

Perfekten Raumklang und wahres Kino-Feeling können Sie auch Zuhause erleben. Dafür wird heutzutage keine klassische Stereoanlage mit einem kompletten Lautsprechersystem mehr benötigt. Viel kleiner und praktischer sind sogenannte Soundbars. Diese bieten einen idealen Klang und verwandeln sowohl kleine als auch große Räume in ein wahres Heimkino. Doch was kann eine Soundbar überhaupt? Eine Soundbar, Soundbase, Musikbox oder auch Soundbox stellt eine Alternative zu einer Surround-Anlage dar. Im Vergleich zu einer solchen Anlage besteht eine Soundbar aus lediglich einer Lautsprecherbox. Sie imitiert den Raumklang mithilfe von akustischen und elektronischen Effekten. Die meisten Modelle verfügen über keinen integrierten Subwoofer, da der Platz meist nicht ausreicht und die Form nicht genügend Volumen für tiefere Bässe bietet. Somit werden diese extern aufgestellt und via Bluetooth mit der Soundbar verbunden. Die erste Soundbar kam übrigens bereits 1998 auf den Markt. Diese bestand aus zwei Teilen: dem Lautsprechersystem, also der Soundbar, und einem Subwoofer. Was damals ausschließlich mit einer Kabelverbindung möglich war, funktioniert heute kabellos über Bluetooth, WLAN oder NFC. Die klassische Soundbar ist relativ langgezogen, liegend und nicht sonderlich tief. Sie bietet somit die beste Voraussetzung, um unter dem Fernseher platziert zu werden. Jedoch können die meisten Modelle auch an der Wand montiert werden. Sinnvoll ist es in jedem Fall die Soundbar unterhalb des Fernsehers zu platzieren, da somit Bild als auch Ton im gleichen Abstand zum Betrachter sind.

Wann ist eine Soundbar sinnvoll?

Eine Soundbar ist dann sinnvoll, wenn Ihnen das Klangergebnis Ihres Fernsehers nicht ausreicht und Sie nur wenig Platz für eine Musikanlage verwenden möchten. Genau für einen solchen Fall liefert Ihnen eine Soundbar die Ergebnisse, die Sie brauchen. Wenn Sie etwas mehr Platz zur Verfügung haben, ist auch eine Soundbase, auch Soundplate genannt, eine mögliche Alternative. Dabei handelt es sich um eine Unterkategorie der Soundbar, die eine deutlich größere Tiefe aufweist, weil der Subwoofer bereits integriert ist. Eine Soundbase kann, im Gegensatz zu einer Soundbar, jedoch nicht an der Wand montiert werden. Der Vorteil einer Soundbar oder Soundbase liegt in dem deutlich verbesserten Klangergebnis sowie der Platzersparnis gegenüber einer herkömmlichen Musikanlage. In beiden Fällen ist kein Verlegen von Kabeln notwendig. Mit einer Bluetooth-Soundbar können Sie sogar Musik von Ihrem Smartphone oder Tablet über die Musikbox abspielen. Ist kein Bluetooth vorhanden, verfügen die meisten Soundbars jedoch über USB-Ports, einen Klinkenanschluss, einen oder mehrere HDMI-Anschlüsse sowie eine WLAN-Schnittstelle, mit der Sie Ihren Fernseher koppeln können. Mit einer Soundbar lässt sich eine Heimkino-Anlage ersetzen, da diese den Eindruck eines Surround-Sounds nachahmt. Meist verfügt solch eine Soundbox über verschiedene Raumklang-Programme. Diese lassen sich je nach TV-Programm anpassen. Viele dieser Lautsprechersysteme enthalten außerdem ein Mikrofon. Dieses sollte an der Hörposition aufgestellt werden und bietet eine automatische Justierung. So müssen Sie keine weiteren Einstellungen vornehmen – die Soundbar macht dies ganz von allein.

Was muss eine Soundbar haben?

Wie eine Soundbar ausgestattet sein sollte und welche die beste Soundbar bzw. die perfekte Soundbar ist, lässt sich nicht pauschal sagen. So gibt es verschiedene Ausführungen für unterschiedliche Räume und Gegebenheiten. Bei einer Stereo-Soundbar handelt es sich um eine Musikbox mit zwei integrierten Lautsprechern in einem Gehäuse. Eine Surround-Soundbar hingegen ist mit mehreren kompakten Lautsprechern ausgestattet, die den Schall in unterschiedliche Richtungen abstrahlen. Dieser trifft dann auf Seiten- und Rückwände, die als Reflexionsfläche dienen. So entsteht der Eindruck eines realistischen Raumklangs. Meist sind die Soundbars mit verschiedenen Kürzeln und Zahlen in der Beschreibung versehen. Die zweite Zahl hinter dem Punkt beschreibt die Ausstattung der Soundbar. So steht eine 1 für einen intern oder extern verbauten Subwoofer. Auch die Leistung variiert stark nach Modell und Hersteller. Die des eingebauten Verstärkers ist dabei ausschlaggebend für die Beschallung und Klangqualität. Es gibt Soundbars bereits ab 40 Watt und mit mehr als 500 Watt. Welches Modell die beste Soundbar für Sie ist, hängt unter anderem von der Raumgröße ab. Für einen Raum bis 20m² eignet sich ein Modell mit 30 bis 75 Watt. Etwas größere Räume bis 35m² benötigen bereits bis zu 100 Watt und noch größere Räume sollten mit einem Modell ab 300 Watt ausgestattet werden.

Wo kommt die Soundbar hin?

Der große Vorteil einer Soundbar ist die mögliche Flexibilität. Die Modelle sind äußerst schön anzusehen und lassen sich somit problemlos in die Wohnungseinrichtung integrieren. Im Vergleich zu vielen Lautsprechersystemen wirken Soundbars angenehm dezent. Es gibt sie in einem länglichen Gehäuse oder als Curved-Variante in geschwungener Form. Im Idealfall wird die Soundbar direkt unterhalb des Fernsehers platziert. Sie kann entweder aufgestellt oder an der Wand montiert werden. Auf der etwas breiteren Ausführung der Soundbase kann sogar ein Fernseher platziert werden. Verfügt Ihre neue Soundbar über einen externen Subwoofer, sollte dieser mittig vor der Hörposition und auf Höhe der Soundbar platziert werden.
Beim Kauf einer Soundbar gilt es die Kompatibilität mit anderen Systemen zu beachten. Nur wenn eine Soundbar Multiroom unterstützt, kann der Kontakt zu anderen Lautsprechern der gleichen Baureihe hergestellt werden. Mithilfe derer kann dann Musik unabhängig vom Aufenthaltsort genossen werden. So können Sie Ihre neue Soundbar um Lautsprecher erweitern und damit das volle Heimkino-Feeling genießen. Sie möchten überdurchschnittlich guten Raumklang erleben? Dann achten Sie beim Kauf Ihrer Soundbar auf das Gütesiegel „THX. Bei Modellen mit dieser Auszeichnung fühlen Sie sich komplett ins Geschehen versetzt. Mit der Liste der unterstützten Audioformate haben Sie einen direkten Überblick darüber, welche Formate Ihre neue Soundbar wiedergeben kann. Die Bezeichnungen „Dolby Atmos“ und „DTS:X“ stehen dabei für besonders detailreiche und räumlich wirkende Klänge. Sie beschäftigen sich derzeit mit der Frage: Soundbar oder Stereoanlage? Lassen Sie sich von den Vorteilen einer Soundbar überzeugen und von den besten Soundbar Angeboten begeistern. Im ALTERNATE Online Shop finden Sie mit Sicherheit die perfekte Soundbar für Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen. Fühlen Sie sich wie im Heimkino!

Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer oder Versicherungssteuer, ggf. zzgl. Versandkosten und Nachnahmegebühr.
4 
Unser alter Preis

 

Zuletzt angesehen (0)
https://click.alternate.de newsletter-tracking-pixel