Momentan werden nur Bewertungen mit 4 Sternen angezeigt! Zurück zu allen Bewertungen
Lieferumfang
Geliefert wird der Smoker sicher verpackt in einem Karton. Zum Lieferumfang gehören der Smoker samt digitaler Steuereinheit, vier Gitterroste, Standfüße, eine Wasserschale, eine Räucherchipschale, der Räucherchip-Nachlader, eine Abtropfwanne und ein Fettauffangbehälter.
Zum Lieferumfang gehört auch ein Handbuch mit Abbildungen, welches in englischer, französischer und spanischer Sprache den Zusammenbau, Betrieb und die Garzeiten und Temperaturen für verschiedene Fleischsorten, Fisch und Gemüse empfiehlt. Eine deutsche Anleitung liegt nicht bei, jedoch ist der Zusammenbau bebildert und nahezu selbsterklärend und die Bedienung der Steuereinheit ergibt sich auch von selbst.


Verarbeitungsqualität des Smokers
Die Verarbeitungsqualität des Smokers ist solide; das Gehäuse ist von außen schwarz pulverbeschichtet. Mit einer Höhe von 84 cm und einer Breite und Tiefe von je 50 cm bei einem Gewicht von knapp 20 kg ist der Smoker kein Schwergewicht und kann auch problemlos umgesetzt werden. Der Türverschluss ist in der Spannkraft stufenlos verstellbar, was ich durchaus positiv empfinde. Wasserschale, Chipschale, Abtropfwanne und der Räucherchip-Nachlader scheinen aus recht einfachem Blech gefertigt zu sein, wirken aber dennoch zweckerfüllend. Die Gitterroste sind verchromt und machen einen stabilen Eindruck.


Montage und erste Inbetriebnahme des Smokers
Der Zusammenbau des Smokers gestaltet sich äußerst simpel und ist in wenigen Minuten erledigt; die einzigen Teile, die angeschraubt werden müssen, sind die vier Standfüße und die digitale Steuereinheit. Das Auspacken der einzelnen Teile dauert länger als der Zusammenbau des Smokers, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass jedes Teil einzeln verpackt ist.
Vor dem ersten richtigen Smoken muss das Gerät ohne Lebensmittel betrieben werden, um Produktionsrückstände zu beseitigen. Dafür stellt man am digitalen Bedienteil die Temperatur auf 135°C, die Zeitdauer auf drei Stunden und wartet dann.


Bedienung des Smokers
Das Herzstück des Smokers stellt wohl die Steuereinheit dar. Diese hat lediglich fünf Folientaster und eine simple „Siebensegmentanzeige“. Ein Taster dient dem Ein- und Ausschalten des Gerätes, zwei weitere Taster um Zeitdauer (Minuten und Stunden) und Temperatur auszuwählen und die beiden letzten Taster, um Zeit und Temperatur zu erhöhen oder zu verringern. Dazu gibt es noch zwei LEDs, wovon eine mit einem roten Licht signalisiert, dass der Smoker eingeschaltet ist und die andere LED grün leuchtet, wenn die Heizspirale heizt. Zudem kann die Steuereinheit von Celsius auf Fahrenheit umgestellt werden.
Die Anzeige wechselt im Betrieb immer alle paar Sekunden zwischen aktueller Temperatur und Restlaufzeit. Bei etwas stärkerer Sonneneinstrahlung ist die Anzeige jedoch etwas schwierig abzulesen.

Wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist, schaltet sich die Heizspirale ab und geht erst dann wieder an, wenn die Temperatur unter den Wunschwert sinkt.
Ist die eingestellte Zeitdauer abgelaufen, schaltet sich die Heizspirale ebenfalls ab, es ertönt jedoch kein Signalton oder ähnliches; das Display bleibt aber weiterhin eingeschaltet.
Der Smoker ist recht simpel zu bedienen. Zuerst stellt man die gewünschte Temperatur ein und dann die gewünschte Zeitdauer. Ohne eine eingestellte Zeitdauer, erhitzt sich auch nicht die Heizspirale. Dann fügt man über den Räucherchips-Lader die Chips hinzu. Wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist - 135°C sind übrigens die Maximaltemperatur dieses 800 Watt-Smokers - kann man Wasser oder eine andere Flüssigkeit in die Wasserwanne hinzugeben und dann auch das Fleisch, Fisch oder Gemüse auf den Rosten im Smoker verteilen. Dabei sollte man darauf achten, dass Hitze und Rauch noch gut an dem Gargut vorbeiströmen können.
Nach ca. 20 Minuten war die maximal einstellbare Temperatur von 135°C, bei einer Außentemperatur von frischen 10°C erreicht, allerdings heizt die Spirale noch etwas nach, so dass laut Temperaturanzeige der Steuereinheit bis zu 141 °C erreicht werden. Mit einem Grillthermometer im unteren und oberen Bereich des Smokers gemessen, ergeben sich sogar Temperaturen von 165°C in der Aufheizphase. Später regelt sich die gewählte Temperatur dann zwar etwas besser ein, liegt aber laut Grillthermometer immer noch 15°C über der Wunschtemperatur. Möglicherweise reagiert das Thermometer der Steuereinheit auch nicht so schnell, da es vermutlich gut gedämmt im Deckel des Smokers sitzt.

Das Räucherchip-Ladesystems ist einfach gehalten, funktioniert aber recht gut. Die Räucherchips werden in die halboffene „Röhre“ gegeben, diese wird dann in den Smoker geschoben und um 180° gedreht, so dass die Chips direkt in die dort drunter liegende Räucherschale fallen. Es fallen auch keine Chips daneben, solange man nicht zu viele Chips nachlädt. Es passen ca. 60g (trockene) Räucherchips mit einer Größe von 6-12 mm in die Räucherschale; zumindest bei Mesquite-Holz, aber ich denke, dass andere Holzarten ähnlich schwer bei vergleichbarer Größe sind.
In das Räucherchip-Ladesystem selbst passen dagegen nur ca. 30 g trockene Räucherchips. Diese kleine Ladung sorgt dann bei einer Temperatur von 120°C und geschlossenem Deckelventil für ca. 40 Minuten dichten Rauch. Danach können dann, je nach Wunsch, Räucherchips nachgelegt werden.
Es lassen sich sowohl getrocknete als auch gewässerte Chips im Smoker verwenden. Trockene Chips erzeugen mehr Rauch, verglühen aber auch schneller, wogegen gewässerte Chips etwas länger halten, dafür aber weniger Rauch produzieren.


Reinigung des Smokers
Die Abtropfwanne sollte man am besten mit Alufolie auskleiden und dabei nur das kleine Ablaufloch in der Wanne frei lassen. Durch dieses kann dann Fett und sonstige Bestandteile, die beim Smoken aus dem Gargut austreten direkt durch das Loch und dann hinten aus dem Smoker raus in den Fettauffangbehälter fließen. Dieser kann dann einfach abgenommen und ausgeleert werden. Die Alufolie auf der Abtropfwanne sorgt natürlich auch für eine schnelle und unkomplizierte Reinigung.
Da fast alle Teile aus dem Smoker entnommen werden können, lassen sich diese recht einfach mit warmem Wasser und Spülmittel möglichst zeitnah nach dem smoken reinigen. Der Smoker selber kann dann auch recht einfach von innen geputzt werden. Mit der Zeit wird sich aber dennoch eine Verfärbung durch den Rauch im Innern des Smokers absetzten, was aber keine Auswirkungen auf den Geschmack hat.


Fazit
Meiner Meinung nach empfiehlt es sich definitiv, ein Thermometer zur zusätzlichen Überwachung der Garraumtemperatur oder zumindest der Fleischkerntemperatur, zu verwenden. Denn leider weichen die Temperaturen des eingebauten Thermometers deutlich von denen eines zusätzlichen Thermometers ab. Mit der Zeit sammelt man dann aber auch mehr Erfahrung und kann das Temperaturverhalten des Smokers besser einschätzen. Die Kerntemperatur des Gargutes sollte man ohnehin überwachen. Zudem kann man über das Deckelventil die Temperatur etwas nachregulieren.
Bei kabelgebundenen Thermometern lässt sich das Kabel wunderbar aus der geschlossenen Smokertür herausführen, da die Türdichtung relativ dick und weich ist und somit auch kein Rauch entweicht. Alternativ kann das Kabel auch durch das Lüftungsventil im Deckel geführt werden.
Der Smoker bietet auf vier Rosten je 36 cm Platz in der Breite, 31 cm in der Tiefe und 10 cm in der Höhe. Die Roste sind nicht höhenverstellbar, aber herausnehmbar, so dass man auch noch den doppelten Platz in der Höhe gewinnen kann, wenn man zwei Roste entfernt.

Abschließen kann ich sagen, dass die gemessenen Temperaturen leider etwas stark voneinander abweichen. Auch das Ablesen der Steuereinheit ist bei stärkerer Sonneneinstrahlung nicht ganz einfach; wenn man die Anzeige aber etwas mit der Hand abdunkelt, ist das Ablesen kein Problem mehr.
Ansonsten hat mich an dem Smoker die Einfachheit des Räucherchip-Ladesystem und natürlich das schnelle Erreichen der Temperaturen überzeugt. Der Smoker bietet viel Platz, ist gut verarbeitet und dicht und all dies zu einem fairen Preis.
Lieferung, Aufbau und Funktionstest supi. Die Temperaturanzeige stimmt leider überhaupt nicht mit
meinem digitalen Bratenthermometer überein. Muss ich mich noch heran tasten. Am Smoker werden die
eingestellten zB. 135° C angezeigt (+- 2°), Bratenthermometer 150 bis 160° C.
Ich probiere noch einige andere Positionen im Garraum,
Rauchen tut er richtig gut, alles dicht und sehr komfortabel zu befüllen.
7/7  Bewertungen mit 4 Sternen < Zurück zum Produkt